Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dekra-Fahrzeugkontrollen: Bilanz nach einem Jahr
Die DEKRA-Kontrollstation  in Bartringen

Dekra-Fahrzeugkontrollen: Bilanz nach einem Jahr

Foto: Pierre Matgé
Die DEKRA-Kontrollstation in Bartringen
Wirtschaft 6 Min. 12.02.2019

Dekra-Fahrzeugkontrollen: Bilanz nach einem Jahr

Marco MENG
Marco MENG
Konkurrenz belebt das Geschäft, heißt es. Bei der jährlichen Fahrzeugkontrolle ging das bislang allerdings nicht auf: die Tarife sinken nicht, sie steigen.

„Es wird nicht weniger Qualität bei der Kontrolle geben, sondern mehr Service für den Kunden“, sagte François Bausch im Dezember 2017 bei der Einweihung der ersten Dekra-Kontrollstation für Fahrzeuge in Bartringen.

Durch die Reform der technischen Fahrzeugprüfung werde das Angebot der Fahrzeugkontrollen vielfältiger „und für den Kunden sicherlich interessanter“, so der Transportminister.

Doch die Hoffnung, es werde dann billiger, hat sich ins Gegenteil verkehrt: zwar ist seit Februar 2018 das Monopol der SNCT („Société nationale de contrôle technique“) gebrochen, doch die Preise, die der Konkurrent Dekra in Bartringen für Fahrzeugprüfungen verlangt, liegen über denen der SNCT – und die zog nun nach, indem sie ihre Preise nach oben anpasste ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

SNCT bekommt neue Konkurrenz
Während die staatliche Kfz-Prüfstelle wegen einer Tariferhöhung Kritik einstecken muss, steht ein weiterer Mitbewerber in den Startlöchern. Die Verantwortlichen der Privatfirma kennen den Markt aus dem Effeff.
Die private Kontrollstation geht ihrer Fertigstellung entgegen. / Foto: Frank WEYRICH
Technische Kontrolle: Alternative zu Sandweiler
Die Prüfungsgesellschaft Dekra startet in Luxemburg durch. Als der Markt der technischen Kontrollen Anfang 2016 für andere Unternehmen geöffnet wurde, endete das Monopol der „Société Nationale de Contrôle Technique“ (SNCT) als einziger Prüfdienstleister.