Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz
Wirtschaft 7 Min. 07.12.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz

Bislang kam die Finanzwelt gut durch die Krise - das volle Ausmaß wird erst 2021 spürbar.

Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz

Bislang kam die Finanzwelt gut durch die Krise - das volle Ausmaß wird erst 2021 spürbar.
Foto: Guy Wolff
Wirtschaft 7 Min. 07.12.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz

Marco MENG
Marco MENG
Versicherer verzeichnen weniger Prämieneinnahmen, Banken bereiten sich auf Kreditausfälle vor, Fonds müssen ihre Investments umschichten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Das Jahr 2021: Trübe Wolken über Luxemburgs Finanzplatz“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Regierung hat am Freitag neue Unterstützungsmaßnahmen für krisengeschüttelte Unternehmen vorgestellt - erstmals wird auch auf Basis von ungedeckten Kosten eine Hilfe berechnet.
(v.l.n.r.) Wirtschaftsminister Franz Fayot (LSAP), Kulturministerin Sam Tanson (déi Gréng) und Minister für Mittelstand Lex Delles (DP).
London und Brüssel ziehen auf höchster Ebene eine ernüchternde Bilanz ihrer bisherigen Verhandlungen um einen Brexit-Handelspakt. Gibt es auf den letzten Metern noch eine Chance auf einen Deal?
Lastwagen stauen sich in der Nähe von Dover: Ohne Brexit-Abkommen drohen Umwälzungen für die Wirtschaft.
Die Corona-Krise muss die Banken endlich dazu bringen, nicht nur auf den schnellen Profit zu setzen.
Das Filialsterben ist zwar schon länger zu beobachten, aber Corona verstärkt den Trend.
Neckermann macht es vorerst nicht mehr möglich. Thomas Cook Deutschland, zu der auch die Traditionsmarke Neckermann Reisen zählt, meldet Insolvenz an. Das Unternehmen hofft auf eine Sanierung - unabhängig von der britischen Mutter.