Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Gift niedriger Zinsen
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Gift niedriger Zinsen

Ein Vermögen mithilfe des Sparschweins ansammeln ist in Zeiten extrem niedriger Zinsen schwer.

Das Gift niedriger Zinsen

Ein Vermögen mithilfe des Sparschweins ansammeln ist in Zeiten extrem niedriger Zinsen schwer.
Foto: Shutterstock
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Gift niedriger Zinsen

Pierre LEYERS
Pierre LEYERS
Die Inflation ist gering, liegt aber über den extrem niedrigen Sparzinsen. Der reale Wertverlust trifft vor allem die kleinen Sparer.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Das Gift niedriger Zinsen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Das Gift niedriger Zinsen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält auch unter der neuen Präsidentin Christine Lagarde an ihrer ultralockeren Geldpolitik fest.
(FILES) This file photo taken on December 1, 2019 shows the President of the European Central Bank (ECB) Christine Lagarde during a press conference at the House of European History in Brussels to celebrate the 10th anniversary of the Lisbon Treaty. - Christine Lagarde delivers her first monetary policy announcements as ECB president on Thursday, December 12, 2019, with observers set to scrutinise every word for hints of the bank's future direction at a time of stuttering eurozone growth. (Photo by Kenzo TRIBOUILLARD / AFP)
Die Konjunkturaussichten für den Euroraum haben sich eingetrübt. Internationale Handelskonflikte, politische Unsicherheiten und der Brexit belasten. Europas Währungshüter bauen jetzt vor.
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), nimmt an der Pressekonferenz in der EZB-Zentrale teil.