Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Gift niedriger Zinsen
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Das Gift niedriger Zinsen

Ein Vermögen mithilfe des Sparschweins ansammeln ist in Zeiten extrem niedriger Zinsen schwer.

Das Gift niedriger Zinsen

Ein Vermögen mithilfe des Sparschweins ansammeln ist in Zeiten extrem niedriger Zinsen schwer.
Foto: Shutterstock
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Das Gift niedriger Zinsen

Pierre LEYERS
Pierre LEYERS
Die Inflation ist gering, liegt aber über den extrem niedrigen Sparzinsen. Der reale Wertverlust trifft vor allem die kleinen Sparer.

Eine Bank macht ernst. Die Bank ist klein und sie liegt, von Luxemburg aus gesehen, weit weg im tiefsten Bayern. Ihre Kunden sind vorwiegend ländliche Sparer und bäuerliche Betriebe. Gerade deshalb kommt ihre neue Geschäftspolitik einem Tabubruch gleich. 

Seit Oktober müssen Neukunden der Volksbank Fürstenfeldbruck für bestimmte Einlagen ab dem ersten Euro Strafzinsen zahlen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EZB deutet Lockerung der Geldpolitik an
Die Konjunkturaussichten für den Euroraum haben sich eingetrübt. Internationale Handelskonflikte, politische Unsicherheiten und der Brexit belasten. Europas Währungshüter bauen jetzt vor.
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), nimmt an der Pressekonferenz in der EZB-Zentrale teil.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.