Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Genie des Jean Roeder

Das Genie des Jean Roeder

Foto: AFP
Kommentar Wirtschaft 2 Min. 14.02.2019

Das Genie des Jean Roeder

Roland ARENS
Roland ARENS
Mit dem Aus für den A380 neigt sich die Ära der vierstrahligen Großraumflugzeuge ein Stück weit mehr ihrem Ende zu. Das macht die Leistung eines Luxemburger Airbus-Ingenieurs noch bedeutender.

Das Aus für den Airbus A380 zeigt vor allem eines: Am Markt ist kein Platz für Gefühlsduselei. Der Airbus-Riesenflieger mag ein technisches Bravourstück sein und der Liebling vieler Passagiere - in punkto Wirtschaftlichkeit hat das Flugzeug keine Chance gegen die Großraumjets neuester Generation, die mit nur zwei Triebwerken auskommen und dank ihrer enormen Reichweite immer mehr Direktverbindungen ermöglichen.

Oft wird der A380 mit der 747 von Boeing verglichen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vier gegen zwei Düsen  
Seit der Übernahme von 35 Prozent der Anteile von Cargolux durch Qatar Airways im September 2011 ist die Flottenpolitik der bedeutendsten Airline Luxemburgs wieder verstärkt in den Blickpunkt gerückt.