Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Daimler bietet 2000 Euro für alte Diesel
Wirtschaft 08.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Umtauschprämie für Kunden

Daimler bietet 2000 Euro für alte Diesel

Tauschgeschäft: Daimler bietet seinen Kunden 2000 Euro für ihren alten Diesel.
Umtauschprämie für Kunden

Daimler bietet 2000 Euro für alte Diesel

Tauschgeschäft: Daimler bietet seinen Kunden 2000 Euro für ihren alten Diesel.
Foto: AFP
Wirtschaft 08.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Umtauschprämie für Kunden

Daimler bietet 2000 Euro für alte Diesel

Nach VW zieht jetzt Daimler nach: Der Autobauer bietet seinen Kunden eine Umtauschprämie für alte Dieselfahrzeuge.

(dpa) - Der Autobauer Daimler bietet den Besitzern alter Dieselfahrzeuge eine Umtauschprämie von 2000 Euro, wenn sie ein neues Mercedes-Benz-Fahrzeug kaufen. Für einen Smart Electric Drive gibt es 1000 Euro, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte der „Tagesspiegel“ darüber berichtet.

Die Prämie bekommen Besitzer von Diesel-Autos aller Marken mit den Abgasnormen Euro-1 bis Euro-4, wenn sie bis Ende des Jahres einen neuen Mercedes-Diesel mit Euro-6, Plug-in-Hybride oder einen elektrischen Smart kaufen. Die alten Autos müssen mindestens sechs Monate auf die aktuellen Besitzer zugelassen sein.

Den Angaben zufolge zahlt Daimler zusätzlich den Wertausgleich für einen Euro-1- bis Euro-3-Wagen, wenn dieser verschrottet wird. Euro-4-Diesel können nur bei einem Händler in Zahlung gegeben werden. Die Umtauschprämie soll es dann zusätzlich zum dafür vereinbarten Preis geben.

Daimler hatte die Prämie nach dem Dieselgipfel vergangene Woche angekündigt, aber zunächst keine konkreten Summen genannt. VW hat angekündigt, eine Umstiegsprämie von bis zu 10 000 Euro zu zahlen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rabattschlacht um neue Diesel
Deutschlands Autohersteller haben sich mit Dieselaffäre in eine schwierige Situation manövriert. Fahrverbote drohen, neue Dieselautos verkaufen sich nicht mehr gut. Die deutsche Industrie reagiert mit einer Rabattaktion.
Insgesamt vier Millionen Fahrzeuge müssen zur Nachrüstung.
Hat der Diesel in Deutschland eine Zukunft? Der Gipfel von Herstellern und Politik in Berlin war mit Spannung erwartet worden. Nun gibt es erste Ergebnisse aber auch bereits Kritik.
(FILES) This file photo taken on January 30, 2009 shows unsold new cars are parked at Grimsby Docks, Grimsby, north-east England on January 30, 2009.  Leading car firms have been hit hard by the recession with cuts in production and widespread job losses. 
Britain said on July 26, 2017 it will outlaw the sale of new diesel and petrol cars and vans from 2040 in a bid to cut air pollution but environmental groups said the proposals did not go far enough. Environment minister Michael Gove announced the move as part of the government's keenly-awaited �3 billion ($3.9 billion, 3.4 billion euro) air pollution plan, which will demand that councils propose measures by March next year to reduce nitrogen dioxide (NO2) levels.
 / AFP PHOTO / Andrew YATES
Während in Deutschland beim Dieselgipfel in Berlin über ein mögliches Verbot von Dieselautos diskutiert wird, lehnt der österreichische Verkehrsminister ein solches Verbot ab. Er setze auf Anreize, nicht auf Verbote.
Jörg Leichtfried möchte in Österreich kein Verbot für Diesel-Autos einführen.
Nach Urteil in Stuttgart
Nächster Tiefschlag für den Diesel: Richter glauben der Autobranche nicht, dass sie ältere Motoren sauber genug bekommt. Fahrverbote seien das einzig wahre Mittel. Was könnte auf Autofahrer zukommen?
Werden Diesel-Fahrzeuge bald von den Straßen verschwinden?
Trotz aller Kritik hält Daimler am Verbrennungsmotor fest. Der Stuttgarter Autokonzern legt gerade noch einmal nach. Dabei drohen möglicherweise strengere Grenzwerte aus Brüssel.
Der Daimler-Vorstand setzt bis auf weiteres auf Benzin und Diesel, erweitert um elektrische Antriebe.