Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dachser-Chef: „In Luft- und Seefracht stark gewachsen“
Wirtschaft 6 Min. 10.05.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dachser-Chef: „In Luft- und Seefracht stark gewachsen“

Die Dachser-Niederlassung in Grevenmacher erwirtschaftete 2020 mit 51 Mitarbeitern einen Umsatz von 14,4 Millionen Euro.⋌ Foto: Lex Kleren

Dachser-Chef: „In Luft- und Seefracht stark gewachsen“

Die Dachser-Niederlassung in Grevenmacher erwirtschaftete 2020 mit 51 Mitarbeitern einen Umsatz von 14,4 Millionen Euro.⋌ Foto: Lex Kleren
Foto: Lex Kleren
Wirtschaft 6 Min. 10.05.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dachser-Chef: „In Luft- und Seefracht stark gewachsen“

Marco MENG
Marco MENG
Burkhard Eling, seit dem 1. Januar Chef des Logistikdienstleisters Dachser erklärt im Interview, wie die Pandemie das Logistikgeschäft beeinflusst und welche Zukunft die Branche hat.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Dachser-Chef: „In Luft- und Seefracht stark gewachsen““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Transportbranche bekommt immer mehr zu tun. Fahrermangel, gesetzliche Regelungen und kleine Lieferwagen, die von diesen Regelungen nicht betroffen sind, setzen den Spediteuren zu, sagt Frantz Wallenborn vom gleichnamigen Transportunternehmen.
Kurz vor dem Brexit steigt die Anspannung. Noch fahren die Lastwagen ungehindert von Luxemburg nach London. Relativ ungehindert - denn auch jetzt schon sitzt den Fahrern so manche Angst im Nacken. Eine Reportage.
A Eurotunnel agent controls documents of a truck driver, on March 28, 2019 at the Coquelles Eurotunnel border post, a new border inspection post for customs and sanitary control built in anticipation of a no-deal brexit. - Under EU rules, animals, fresh food and agri-feed from Britain will be classified as being from a ìthird countryî post Brexit, with checks for disease, traceability, rules of origin and welfare mandatory on the French side. (Photo by Philippe HUGUEN / AFP)