Wählen Sie Ihre Nachrichten​

D'Woch vun de Suen: Sparen will gelernt sein
Wirtschaft 3 Min. 14.03.2016
Exklusiv für Abonnenten

D'Woch vun de Suen: Sparen will gelernt sein

Spielend den sinnvollen Umgang mit Geld lernen: Das ist das Ziel des Spiels "Eurodéo de la conso", das auch während der Woche des Geldes zum Einsatz kommt.

D'Woch vun de Suen: Sparen will gelernt sein

Spielend den sinnvollen Umgang mit Geld lernen: Das ist das Ziel des Spiels "Eurodéo de la conso", das auch während der Woche des Geldes zum Einsatz kommt.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 3 Min. 14.03.2016
Exklusiv für Abonnenten

D'Woch vun de Suen: Sparen will gelernt sein

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Sparbuch oder Smartphone: Während der „Woche des Geldes“ sollen Grundschüler den richtigen Umgang mit Geld lernen. Der Bedarf ist enorm, sagen die Beteiligten, denn Finanzerziehung wird in Luxemburg erst langsam zum Thema

Von Laurent Schmit

Zehn Euro Taschengeld pro Woche erhalten Zehn- bis Fünfzehnjährige in Luxemburg. Ab 15 Jahren sind es 50 Euro pro Woche, so die Zahlen einer Studie von ING aus dem Jahr 2014. Wie Kinder und Jugendliche diese Summen sinnvoll und verantwortungsvoll einsetzen können, ist jedoch selten ein Thema in der Schule.

Mehrere Initiativen versuchen diese Lücke des Lernen fürs Leben zu schließen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Überschuldung: Mehr als nur ein Geldproblem
Überschuldung ist in Luxemburg längst kein Fremdwort mehr. Immer mehr Menschen sind betroffen. Dennoch bleibt es ein Tabuthema. Viele Personen reagieren erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist.
Immer mehr Menschen erfahren in Luxemburg, dass das Geld einfach nicht reicht.
"House of ...": Auf der Suche nach Synergien
Einige „Houses of ...“ wurden 2015 eröffnet oder angekündigt in den Bereichen der Unternehmensgründung, der Weiterbildung und der technologischen Entwicklung im Finanzbereich. Die Erwartungen sind so groß wie die Herausforderungen.
Rund um die Handelskammer soll ein "Ökosystem" an Strukturen zur Wirtschaftsförderung entstehen.