Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Coronavirus: Cargolux hat Vorsichtsmaßnahmen ergriffen
Wirtschaft 23.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Coronavirus: Cargolux hat Vorsichtsmaßnahmen ergriffen

"Stehen in engem Kontakt zum Luxemburger Gesundheitsministerium", sagt Cargolux.

Coronavirus: Cargolux hat Vorsichtsmaßnahmen ergriffen

"Stehen in engem Kontakt zum Luxemburger Gesundheitsministerium", sagt Cargolux.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 23.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Coronavirus: Cargolux hat Vorsichtsmaßnahmen ergriffen

Marco MENG
Marco MENG
Die Epidemie, die in der chinesischen Metropole Wuhan ausgebrochen ist, hat bereits andere Länder erreicht. Luxemburgs Luftfrachtgesellschaft ist vorgewarnt.

Das Coronavirus verunsichert, auch nach der Isolierung der Stadt Wuhan als Epizentrum der Epidemie.

Cargolux fliegt nicht direkt in die chinesische Metropole, „dennoch haben wir Vorsichtmaßnahmen getroffen, um die Besatzungsmitglieder und Personal auf Geschäftsreise zu schützen“, teilte Cargoluxsprecherin Moa Sigurdardottir gestern auf Nachfrage mit.


HANDOUT - 22.01.2020, Peru, Lima: Ein Experte bereitet sich auf die Einführung einer Diagnose des Coronavirus in Peru vor. Die chinesische Regierung hat die besonders schwer von der durch den Coronavirus ausgelösten neuen Lungenkrankheit betroffene Millionenmetropole Wuhan praktisch abgeriegelt. Foto: GATO/Minsa/Agentur Andina/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Neues Coronavirus: Geringes Risiko für Luxemburg
Die Regierung stuft die Gefahr, dass das Coronavirus auf Luxemburg übergreift, als "sehr gering" ein. Einzelne Infektionen seien jedoch nicht ausgeschlossen.

So erhält das Cargolux-Personal vor dem Abflug eine persönliche Schutzausrüstung. „Das Cargolux Health & Safety-Team verfolgt die Empfehlungen der WHO“, teilt die Luxemburger Luftfrachtgesellschaft mit.

Auch stehe man in engem Kontakt zum Luxemburger Gesundheitsministerium.

Cargolux absolviert 23 Flüge pro Woche zum chinesischen Festland.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vier neue Stellplätze für Frachtflugzeuge vor dem Cargocenter sind seit letzter Woche in Betrieb. Die Erweiterung soll dem Findel Platz 6 beim Frachtumschlag in Europa sichern. Doch weitere Engpässe sind absehbar.
28.07.2008 Luxair Cargocenter. Foto:Tessy Hansen
Cargolux plant neue Tochter-Airline
Die Luxemburger Frachtfluglinie Cargolux plant eine gemeinsame Airline mit dem chinesischen Minderheitsaktionär HNCA. Zwischenlandungen sollen helfen, die Auslastung der Flugzeuge zu erhöhen.
Der Einstieg der Chinesen von HNCA ziehen weitreichende Veränderungen bei der Cargolux nach sich.
Der Luxemburger Logistikdienstleister Logwin hat sein Niederlassungsnetz in China weiter ausgebaut. In den vergangenen Monaten wurden neue Vertriebsbüros in der zentralchinesischen Industriestadt Wuhan und im südchinesischen Zhongshan eröffnet.