Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Virus: Datenverkehr steigt enorm an
Wirtschaft 19.03.2020

Corona-Virus: Datenverkehr steigt enorm an

Viele arbeiten derzeit von zu Hause aus.

Corona-Virus: Datenverkehr steigt enorm an

Viele arbeiten derzeit von zu Hause aus.
Foto: LW-Archiv
Wirtschaft 19.03.2020

Corona-Virus: Datenverkehr steigt enorm an

Mara BILO
Mara BILO
Viele Menschen bleiben derzeit vernünftigerweise zu Hause - das führt zu einer deutlich messbaren Erhöhung des Datenverkehrs. Bei der Post ist die Zahl der Anrufe um mehr als 80 Prozent gestiegen.

Das Corona-Virus hat Luxemburg fest im Griff: Viele bleiben vernünftigerweise zu Hause und verlassen die eigenen vier Wände kaum noch. Den Kontakt zur Welt, den Liebsten oder zu Kollegen wollen aber trotzdem alle halten, was zu einer deutlich messbaren Erhöhung des Datenverkehrs im Fest- und Mobilfunknetz geführt hat.

So verzeichnet die Post eine deutliche Zunahme der Telefongespräche – im Vergleich zum Normalbetrieb ist „die Zahl der Anrufe sowohl im Fest- als auch im Mobilfunknetz um mehr als 80 Prozent gestiegen.“


A man wearing a face mask walks past a screen showing stock prices on Taiwan�s Stock Exchange in Taipei on March 13, 2020. - Global stock markets suffered historic falls as panic spread on March 13 over the spiralling coronavirus crisis that has killed nearly 5,000 and infected sport, schools and society across the planet. (Photo by Sam Yeh / AFP)
Masken, Seife, Streaming: Jede Krise hat ihre Gewinner
Die Corona-Pandemie hat für die gesamte Wirtschaft ernste Folgen – einigen Unternehmen aber nützt die Notlage.

Bei Orange zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: „Die Zahl der Anrufe hat sich verdoppelt“, erklärt eine Sprecherin der Firma. Zugleich steigt  bei den beiden Telekommunikationsunternehmen auch die Zahl der verschickten SMS-Botschaften. „Der SMS-Verkehr hat um 20 Prozent zugenommen“, erklärt die Post.

Verstärkte Nutzung der sozialen Netzwerke

Auch der Datenverkehr nimmt immer weiter zu, die Post spricht von plus 30 Prozent. Begründet wird das „mit der großen Zahl von Menschen, die Telearbeit leisten sowie mit der verstärkten Nutzung von sozialen Netzwerken und Streaming-Diensten“. Bei Orange ist  die Internetnutzung sogar um 40 Prozent gestiegen, wie die Firmensprecherin erklärt.

Trotz der zunehmenden Aktivität hält man bei der Post eine Überlastung der Netze, die permanent überwacht werden, für unwahrscheinlich. Und der Mobilfunkanbieter Orange setzt auf mehr Kundenfreundlichkeit – so sind nun beispielsweise die Lieferungen von bestellter Kommunikationstechnik kostenfrei.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ellbogen und Küsschen
Irgendwann wird auch diese Krise vorbei sein. Eine Rückkehr zum gewohnten Level "Normal" ist nicht mehr möglich.
17.03.2020, Bayern, Nürnberg: Auf der Tür zum Fahrerbereich an einem Linienbus steht auf einem Aufkleber "Außer Betrieb! - Out of order!". Daneben wurde in Handschrift "Corona" hinzugefügt. Zum Schutz des Fahrers wegen des Coronavirus ist der Eingang im Fahrerbereich für die Fahrgäste mit einem Absperrband und einem Hinweiszettel blockiert. Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.