Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Sozialversicherungsregelung wird verlängert
Wirtschaft 14.12.2020

Corona-Sozialversicherungsregelung wird verlängert

„Heimarbeit ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“, so Romain Schneider.

Corona-Sozialversicherungsregelung wird verlängert

„Heimarbeit ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“, so Romain Schneider.
Foto: dpa
Wirtschaft 14.12.2020

Corona-Sozialversicherungsregelung wird verlängert

Die coronabedingte Sozialversicherungsregelung für die Grenzgänger wird bis Ende Juni verlängert. Das teilt das Ministerium für soziale Sicherheit mit.

(SC/mbb) - Die Vereinbarung zwischen Luxemburg und seinen Nachbarländern Deutschland, Frankreich und Belgien bezüglich der Sozialversicherungszugehörigkeit von Grenzgängern im Homeoffice wurde bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Das teilt das Ministerium für soziale Sicherheit am Montag mit.

Unter normalen Umständen müssen Grenzgänger, die mehr als 25 Prozent ihrer Arbeitszeit jenseits der Grenzen Luxemburgs verbringen, in ihrem Wohnland sozialversichert sein. Durch die Pandemie wurde diese Regelung allerdings außer Kraft gesetzt.


Wirtschaft, Nicole Wiesner, Aufräum-Coach, effizient arbeiten im Homeoffice, Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
6 goldene Regeln: So bringen Sie Ordnung ins Homeoffice
Aufräum-Coach Nicole Wiesner erklärt, wie das zu Hause zur perfekten Arbeitsumgebung wird.

Das bedeutet konkret, dass Grenzgänger bis zum 30. Juni 2021 in Luxemburg sozialversichert bleiben können, auch wenn sie den Großteil ihrer Arbeit im Homeoffice in Deutschland, Frankreich oder Belgien leisten. „Die Verlängerung dieser Ausnahmeregelung ist ein starker Solidaritätsbeweis unserer Nachbarländer“, wird Romain Schneider (LSAP), Minister für soziale Sicherheit, in der Mitteilung zitiert. „Heimarbeit ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus.“

Einigung über Steuerregelungen

Auch in Bezug auf die Steuerregelungen wurde bereits eine Einigung zwischen Luxemburg und den Nachbarländern gefunden. Vor Kurzem hatte das Finanzministerium angekündigt, dass die Ausnahmeregelungen für die Besteuerung französischer und belgischer Grenzgänger bis zum 31. März verlängert wird. 

Demnach sind die Tage, an denen Beschäftigte von zu Hause aus arbeiten, in Luxemburg und nicht im Heimatland lohnsteuerpflichtig.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

11,5 Milliarden Euro für die Grenzgänger
Luxemburg zieht Arbeitnehmer aus den Nachbarstaaten magisch an. Der Statec legt nun Zahlen über Sozialleistungen für die Grenzgänger vor – unter dem Strich steht ein Plus.
Luxemburger Familien haben mehr Geld in der Tasche
Die OECD hat ihren Bericht über die Steuer- und Abgabenlast auf Gehältern vorgelegt. Luxemburg liegt leicht über dem Durchschnitt, schneidet aber wesentlich besser ab als seine drei Nachbarländer - vor allem bei Familien mit Kindern.
Familien mit zwei Kindern tragen in Luxemburg eine ganz erheblich geringere Steuer- und Abgabenlast als alleinstehende Kinderlose. Der Unterschied beträgt über 20 Prozentpunkte.