Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chinesen kaufen weniger Firmen auf
Sorgte international für Schlagzeilen: 2018 erwarben Chinesen 24,92 Prozent am Luxemburger Energieversorger Encevo.

Chinesen kaufen weniger Firmen auf

Foto: Guy Jallay
Sorgte international für Schlagzeilen: 2018 erwarben Chinesen 24,92 Prozent am Luxemburger Energieversorger Encevo.
Wirtschaft 2 Min. 05.02.2019

Chinesen kaufen weniger Firmen auf

Marco MENG
Marco MENG
Peking will den globalen Einfluss mit wirtschaftlichen Investitionen ausbauen. Doch der Widerstand dagegen wird größer, und Chinas Wirtschaft selbst schwächelt.

Der Wert chinesischer Übernahmen in Europa kannte seit 2006 nur eine Richtung: immer mehr. Doch seit 2016 sinkt er. Laut einer am Dienstag vorgelegten Studie des Beratungsunternehmens EY summierten sich die Firmenaufkäufe in Europa durch chinesische Investoren vergangenes Jahr auf 31,2 Milliarden US-Dollar (rund 27 Milliarden Euro) – 46 Prozent weniger als im Jahr davor.

Die Zahl der Transaktionen ist europaweit um 21 Prozent auf 196 gefallen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Chinesen steigen bei Saab ein - greifen nach Volvo
Chinas schnell wachsende Autoindustrie kommt in Europa voran: Der chinesische Autokonzern BAIC ermöglicht mit frischem Kapital die Übernahme der schwedischen Traditionsmarke Saab durch die Sportwagenschmiede Koenigsegg.
Angeblich gibt es Interesse aus China am schwedischen Autobauer Volvo.