Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cargolux zieht neues Ziel in China in Erwägung
Wirtschaft 20.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Cargolux zieht neues Ziel in China in Erwägung

Cargolux fliegt derzeit vier Städte in Festland-China an: Peking, Shanghai, Zhengzhou und Xiamen.

Cargolux zieht neues Ziel in China in Erwägung

Cargolux fliegt derzeit vier Städte in Festland-China an: Peking, Shanghai, Zhengzhou und Xiamen.
Foto: Cargolux
Wirtschaft 20.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Cargolux zieht neues Ziel in China in Erwägung

Mara BILO
Mara BILO
Die nationale Frachtfluggesellschaft könnte bald die Millionenstadt Chengdu anfliegen.

Neben dem Schienentransport ist auch der Luftverkehr im Zentrum der Arbeitsvisite von Minister François Bausch in China in den Fokus gerückt: Bei einem Treffen mit der Presse vor der Abfahrt am Montag hat der Transportminister auf die verstärkte Kooperation zwischen China und Luxemburg im Luftverkehr hingewiesen. „Die Stadt Chengdu hat Interesse daran, mit Luxemburg im Bereich Luftfracht zu arbeiten“, so Bausch.


China: Zug nach Bettemburg ist unterwegs
Der erste Güterzug von China nach Luxemburg ist am Samstagnachmittag in Chengdu losgefahren. Die CFL-Gruppe hofft eine Direktverbindung zum Reich der Mitte regelmäßig anbieten zu können.

Montagmorgen will sich der Minister mit der Vize-Bürgermeisterin der Stadt Chengdu Liu Xiaoliu und Vertretern des Flughafens von Chengdu treffen. Auf luxemburgischer Seite ist Cargolux-Chef Richard Forson dabei sowie Tom Weisgerber, Verwaltungsratspräsident und Vertreter der luxemburgischen Regierung im Verwaltungsrat der Flughafengesellschaft lux-Airport.

Die Millionenstadt Chengdu könnte damit das nächste Ziel in China der nationalen Frachtfluggesellschaft sein. Cargolux ist im Reich der Mitte schon seit den 1970er-Jahren vertreten. Die Firma fliegt derzeit vier Städte in Festland-China an: Peking, Shanghai, Zhengzhou und Xiamen. Dazu kommen noch Taipei und Hongkong. Cargolux bietet derzeit mehr als 45 Flüge pro Woche in das Reich der Mitte an.

Zweiter Flughafen im Bau

Für das Ziel Chengdu spricht, dass die Stadt sich rasant entwickelt und für den Güterverkehr an Bedeutung zunimmt. Und: Derzeit wird in der „Tianfu New Area“ neben Chengdu ein zweiter Flughafen gebaut, dessen Betrieb voraussichtlich im Jahr 2021 aufgenommen werden sollte.

Ehrgeizige Pläne: Die Luxemburger Delegation konnte sich in China ein Bild von der „Tianfu New Area“ machen. Dabeihandelt es sich um eine neue Wirtschaftszone, die derzeit neben Chengdu gebaut wird. Bis 2050 sollen dort mehr als2,5 Millionen Menschen leben.
Ehrgeizige Pläne: Die Luxemburger Delegation konnte sich in China ein Bild von der „Tianfu New Area“ machen. Dabeihandelt es sich um eine neue Wirtschaftszone, die derzeit neben Chengdu gebaut wird. Bis 2050 sollen dort mehr als2,5 Millionen Menschen leben.
Foto: Gerry Huberty

„Das derzeitig geltende Abkommen zwischen Luxemburg und China sieht vor, dass Cargolux noch zwei weitere Städte in China anfliegen kann“, erklärt Tom Weisgerber. In Wuhan hatten am Freitag schon Gespräche mit Vertretern des dortigen Flughafens stattgefunden – „Wuhan könnte in der Zukunft auch ein mögliches Ziel für Cargolux sein“, so Transportminister Bausch.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues Luftfracht-Unternehmen
Am Montag wurde der Beteiligungsvertrag für die "Henan Cargo Airlines" unterzeichnet. In der Vergangenheit war das Projekt zur Gründung einer luxemburgisch-chinesischen Frachtfluggesellschaft öfters als "Cargolux China" bezeichnet worden.
Dieser Cargolux-Jumbo trägt den Namen der Hauptstadt der chinesischen Provinz Henan: "City of Zhengzhou"..
Orientierungsdebatte zum Findel
Im Parlament gab es am Donnerstag eine Debatte zur Entwicklung und Zukunft des Flughafens. Minister François Bausch stand den Abgeordneten Rede und Antwort und hatte die ein oder andere Neuigkeit parat, u. a. zum Terminal B.
Auf dem Flughafen sind umfangreiche Arbeiten erforderlich.
Wer könnte den Regionalflughafen Hahn übernehmen? Seit der rheinland-pfälzische Innenminister sagte, das Bundesland befinde sich bei den Verhandlungen auf der Zielgeraden, gibt es kein Halten mehr.
Der Hahn gehört zu 82,5 Prozent Rheinland-Pfalz  und zu 17,5 Prozent Hessen.
Die mit HNCA vereinbarte Strategie, Luxemburg und Zhengzhou als logistische Schwerpunktflughäfen auszubauen, steht nicht in Frage. Dies unterstreicht der zuständige Minister am Montag nach einer Unterredung mit dem OGBL.
Glaubt man dem Minister, kommt eine Verlagerung der Flüge nach Deutschland nicht in Frage.
Cargolux plant neue Tochter-Airline
Die Luxemburger Frachtfluglinie Cargolux plant eine gemeinsame Airline mit dem chinesischen Minderheitsaktionär HNCA. Zwischenlandungen sollen helfen, die Auslastung der Flugzeuge zu erhöhen.
Der Einstieg der Chinesen von HNCA ziehen weitreichende Veränderungen bei der Cargolux nach sich.