Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cargolux transportiert Solar Impulse zurück nach Zürich
Wirtschaft 11 1 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach fliegerischer Pionierleistung

Cargolux transportiert Solar Impulse zurück nach Zürich

Cargolux transportierte die "Solar Impulse 2" am Dienstag zum zweiten Mal.
Nach fliegerischer Pionierleistung

Cargolux transportiert Solar Impulse zurück nach Zürich

Cargolux transportierte die "Solar Impulse 2" am Dienstag zum zweiten Mal.
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 11 1 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach fliegerischer Pionierleistung

Cargolux transportiert Solar Impulse zurück nach Zürich

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die luxemburgische Frachtfluggesellschaft brachte den legendären Sonnenflieger nach dessen ökologischem Weltumflug am Dienstag zurück nach Zürich.

(TJ) - Eine 747 der Cargolux brachte am Dienstag das legendäre Solarflugzeug von Abi Dhabi zurück an seinen Herstellungsort bei Zürich in die Schweiz zurück. Damit war Cargolux zum zweiten Mal in eine historische Flugmission mit eingebunden. 2015 hatte Cargolux die "Solar Impulse 2" bereits nach Abu Dhabi geflogen.

Wohl nur selten dürfte ein Jumbo der Frachtfluggesellschaft so leichtes Spiel mit seiner Fracht gehabt haben: Rein vom Gewicht her gesehen, könnte die Boeing die Solar Impulse fast 50mal in die Luft hieven.

Pünktlich um 14.00 landete die Cargolux-Maschine am Dienstag am Flughafen Dübendorf in der Schweiz, kurz darauf wurde der in Einzelteile zerlegte Solarflieger entladen. Die beiden Pioniere und Initiatoren der Solar-Impulse-Mission, Bertrand Piccard und André Borschberg ließen sich die Ankunft ihres "Baby" in seiner Heimat natürlich nicht entgehen. "Solar Impulse 2" wird vorerst in jenem Hangar eingelagert werden, wo sie auch gebaut worden war.

Rückblick

Es war eine der großen Herausforderungen in der Fliegerei: Bertrand Piccard und André Borschberg hatten sich zum Ziel gesetzt, die Erde ohne einen einzigen Tropfen Kerosin zu umrunden - angetrieben einzig und allein von der Kraft der Sonne. Start der ersten Etappe war der 9. März 2015. Spannend waren besonders die Atlantik- und die Pazifiküberquerungen. Am 26. Juli 2016 landete der Öko-Flieger nach 17 Etappen am Ausgangsort Abu Dhabi und die treibenden Kräfte konnten freudestrahlend ein "Mission accomplished" melden.

Ein Selfie von Bertrand Piccard am Steuer der "Si2" über den Arabischen Emiraten.
Ein Selfie von Bertrand Piccard am Steuer der "Si2" über den Arabischen Emiraten.
REUTERS

"Solar Impulse 2" hat mehr Spannweite als ein Jumbojet, dank Karbonfaserbauweise wiegt das "Ding" jedoch nur 2,3 Tonnen. 17248 Solarzellen liefern den Strom für die vier maximal 15 Kilowatt leistenden Motoren. Damit das Flugzeug auch in der Nacht fliegen kann, wird ein Teil des Stromes in Akkus gespeichert.

Sehen Sie hier eine ausführliche Reportage über die ungewöhnliche Mission:

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Retour de Solar Impulse
Cargolux a ramené l'avion solaire de Bertrand Piccard à bon port, mardi en Suisse. Un exploit dans l'exploit.
Déchargement de l'avion solaire Solarimpulse par Cargolux à  Dubingen -  Bertrand Piccard et André Borschberg -  Zürich  - Photo : Pierre Matgé
Mit der Sonne um die Erde
Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien. Davon sind die Schweizer Flugpioniere Piccard und Borschberg überzeugt. Ihr grandioser Flug mit einem solarbetriebenen Flieger um die Erde setzt einen neuen Meilenstein.
Pilots Andre Borschberg (L) and Bertrand Piccard celebrate after their arrival on Solar Impulse 2, a solar powered plane, at an airport in Abu Dhabi, United Arab Emirates July 26, 2016. REUTERS/Stringer
USA-Überquerung erfolgreich
Auch durch die Nacht fliegt die „Solar Impulse 2“ mit Sonnenenergie. Nach erfolgreichem Flug von Pennsylvania nach New York bereiten sich die Abenteurer jetzt auf ihre nächste Etappe vor: den Atlantik.
Solar Impulse 2, the solar airplane, piloted by Swiss adventurer Andre Borschberg, flies over the Statue of Libery in in New York, U.S.  June 11, 2016 shortly before landing at John F. Kennedy airport. Leg 14 was the shortest so far on the planes trip around the globe.    Andre Borschberg, Jean Revillard/SI2/Handout via Reuters ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVES
Der Schweizer Sonnenflieger „Solar Impulse 2“ ist am Freitagmorgen nach der längsten und risikoreichsten Etappe seiner Weltumrundung sicher auf der Pazifik-Inselgruppe Hawaii gelandet.
Der Sonnenflieger beim Anflug auf Hawai.
Sonnenflieger „Solar Impulse 2“
Das Team spricht von einer Reise ohne Umkehr: Die „Solar Impulse 2“ nimmt auf ihrer bislang längsten Route Kurs auf Hawaii.
Solar Impulse 2, a solar powered airplane attempting a round-the-world flight, flies over Nagoya Airport after taking off from the airport to Hawaii, at Toyoyama town near Nagoya, central Japan, in this photo take by Kyodo June 29, 2015, early morning. The aircraft took off on Monday early morning for a flight over the Pacific Ocean, local media reported. The solar-powered plane attempting a round-the-world flight cut short the seventh leg of its 35,000-km global (22,000-mile) journey earlier this month, landing in Nagoya, western Japan, due to bad weather. Mandatory credit REUTERS/Kyodo 
ATTENTION EDITORS - FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. MANDATORY CREDIT. JAPAN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN JAPAN.
Wegen schlechten Wetters muss der Schweizer Sonnenflieger „Solar Impulse 2“ auf dem Weg nach Hawaii in Japan zwischenlanden.
Die Maschine war am Sonntag in China gestartet.
Mehrfach wurde der Start des Solarfliegers in Abu Dhabi verschoben - nun sind alle Umstände passend: Am Montag, 9. März, soll das umweltfreundliche Flugzeug seine weite Reise um die Welt antreten.
SWITZERLAND/
Weltumrundung per Sonnenenergie
Im März soll das Solarflugzeug "Solar Impulse 2" von Abu Dhabi aus um die Welt fliegen. Cargolux transportiert den 72 Meter breiten Leichtbauflieger am Dienstag von der Schweiz aus in die Emirate.
Es ist nicht das erste Mal, dass Cargolux das Solarflugzeug transportiert.