Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cargolux ringt um neuen Kollektivvertrag: Verhandlungen in der Nacht unterbrochen
Die Cargolux will neue Mitarbeiter einstellen, verlautete am Montag. Auch eine neue Boeing wird angeschafft.

Cargolux ringt um neuen Kollektivvertrag: Verhandlungen in der Nacht unterbrochen

Foto: Guy Jallay
Die Cargolux will neue Mitarbeiter einstellen, verlautete am Montag. Auch eine neue Boeing wird angeschafft.
Wirtschaft 01.12.2015

Cargolux ringt um neuen Kollektivvertrag: Verhandlungen in der Nacht unterbrochen

Die Marathonverhandlungen bei der Cargolux zu einem neuen Kollektivvertrag sind in der Nacht auf Dienstag ohne Ergebnis unterbrochen worden. Trennnungslinien verlaufen nicht nur zwischen Direktion und Gewerkschaften.

(vb) – Die Marathonverhandlungen bei der Cargolux zu einem neuen Kollektivvertrag sind in der Nacht auf Dienstag ohne Ergebnis unterbrochen worden. Trennnungslinien verlaufen nicht nur zwischen Direktion und Gewerkschaften.

Auch zwischen den einzelnen Personaldelegationen gab es Meinungsunterschiede, verlautete in der Nacht nach über zwölf Stunden Verhandlungen. Dem Vernehmen nach könnte das Bodenpersonal den vorgeschlagenen Vertragstext akzeptieren, während die Piloten sich dagegen sträuben. Sie behalten sich nach wie vor gewerkschaftliche Aktionen vor. Direktion und Gewerkschaften gingen in der Nacht ohne Ergebnis auseinander.

Damit ist der Kollektivvertrag zum 30. November ausgelaufen, ohne dass es einen neuen Vertrag gibt. Seit Dienstagmorgen werden die Verhandlungen fortgesetzt.

Die Direktion der Frachtfluggesellschaft bemüht sich indes um gute Stimmung bei den Piloten. Am Montag machte sie bekannt, dass sie 120 neue Mitarbeiter, größtenteils Piloten, einstellen will. Die zusätzlichen Piloten sollen das fliegende Personal entlasten und den Abbau von Überstunden erleichtern.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Cargolux Kollektivvertrag: Zwischen Hoffen und Bangen
Während Cargolux und Gewerkschaften beim Bodenpersonal eine Grundsatzeinigung gefunden haben, besteht bei den Piloten weiterhin Verhandlungsbedarf. Derweil drängt die Zeit, und der LCGB hat eine Urabstimmung für einen möglichen Streik durchgeführt.
Der aktuelle Kollektivvertrag wird am 30. November auslaufen. Der nächste Verhandlungstermin mit Vertretern der Cargolux und den Gewerkschaften wurde auf eben jenen Tag festgesetzt.
Cargolux in der Kritik: LCGB und ALPL stehen zu ihren Forderungen
Der christliche Gewerkschaftsbund LCGB und die Pilotenvereinigung ALPL wollen weiter für eine bessere Sicherheitskultur bei der Frachtfluggesellschaft kämpfen – auch auf europäischer Ebene. Wenig Neues war zum Kollektivvertrag zu erfahren, den Cargolux und OGBL unterzeichnen wollen.
„Ich möchte heute vor allem klarstellen, dass unsere Bestrebungen für mehr Sicherheit bei der Cargolux absolut nichts mit den Verhandlungen für einen neuen Kollektivvertrag zu tun haben“, sagte LCGB-Präsident Patrick Dury.