Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cactus-Mitarbeiter demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen
Wirtschaft 7 2 14.12.2019

Cactus-Mitarbeiter demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen

Protestwache vor der Cactus-Filiale in Niederkerschen.

Cactus-Mitarbeiter demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen

Protestwache vor der Cactus-Filiale in Niederkerschen.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 7 2 14.12.2019

Cactus-Mitarbeiter demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Am Samstag protestierten die Mitarbeiter von Cactus vor mehreren Filialen der Supermarktkette. Organisiert waren die Proteste von LCGB und OGBL. Rund 300 Personen waren präsent.

Bei regnerisch-stürmischem Wetter nahmen über den Tag verteilt rund 300 Cactus-Mitarbeiter an den Demonstrationen teil. Diese waren bewusst auf die Vorweihnachtszeit gelegt worden, um den Forderungen der Gewerkschaften den nötigen Nachdruck zu verleihen.

Die Aktionen starteten um 10 Uhr vor den Cactus-Filialen in Käerjeng, wo rund 80 Demonstranten vor Ort waren.

Auch Proteste in Howald und "Belle-Etoile"

Zur Mittagspause waren es deren in Howald etwas weniger, bevor um 14 Uhr rund 200 Personen an der Aktion vor dem Shoppingcenter „Belle Etoile“ in Bartringen teilnahmen. Zum Abschluss der Aktion begaben sich die Teilnehmer am Samstagnachmittag auch in das Shoppingcenter. Wie David Angel, Zentralsekretär für das Syndikat Handel beim OGBL, erklärte, haben die Teilnehmer von vielen Kunden Zuspruch erhalten. Ausschreitungen habe es keine gegeben. 

Hintergrund für die Demonstrationen sind die gescheiterten Verhandlungen über den Kollektivvertrag bei Cactus. Die Gewerkschaften fordern höhere Gehälter für die Mitarbeiter und ein rascheres Fortschreiten in den Gehaltstabellen. David Angel macht die Unternehmensführung und ihre Blockadehaltung für das Scheitern der Gespräche verantwortlich. „Seit über einem Jahr sind die Verhandlungen mit Cactus nicht gut gelaufen“, sagt der Gewerkschaftler. 


Einkaufen Supermarkt Cactus Einkaufen Caddie caddy Einkaufswagen
Cactus erzielt keine Einigung mit seinen Mitarbeitern
Am Donnerstag trafen sich Vertreter der Supermarktkette und die Arbeitnehmervertreter der OGBL vor der Nationalen Schlichtungsstelle, um den Tarifvertrag für 3.200 Mitarbeiter des Konzerns neu zu verhandeln.

Während es dem Unternehmen wirtschaftlich sehr gut gehe, würden die Mitarbeiter an den guten Geschäftsergebnissen kaum beteiligt, so Angel. Bereits im November hatten die Gewerkschaften die Verhandlungen für gescheitert erklärt und das Schlichtungsamt (ONC) angerufen.

Die erste Sitzung in diesem Rahmen fand am Donnerstag statt, die Parteien konnten aber keine Fortschritte erzielen

Wie David Angel am Samstag erklärte soll es am 20. Januar zu einer weiteren Verhandlungsrunde kommen. Bis dahin soll die Direktion neue Vorschläge unterbreiten. Am 20. Januar ist zudem eine weitere Protestaktion vor der Zentrale in Windhof vorgesehen. 

Der Kollektivvertrag bei Cactus erfasst etwa 3200 Mitarbeiter. Die Cactus-Gruppe ist mit 4060 Mitarbeitern der fünftgrößte Arbeitgeber Luxemburgs.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"International School": Schlichter soll Lohnstreit klären
Die Verhandlungen um einen neuen Kollektivvertrag für die Mitarbeiter der International School of Luxembourg (ISL) stecken in der Sackgasse. Nun wird das Nationale Schlichtungsamt mit der Sache befasst, wie die Schulleitung am Montag mitteilte.
Frage des Wochenendes
Am Samstag wollen die Angestellten der Cactus-Supermärkte streiken - mitten im Weihnachtsgeschäft. Wie finden Sie das?
Am Samstag sind Demonstrationen vor mehreren Filialen der Supermarktkette geplant.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.