Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Butter in Deutschland, Haarschnitt in der Türkei
Wirtschaft 16.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Frappierende Preisunterschiede

Butter in Deutschland, Haarschnitt in der Türkei

Ganz gewöhnliche Produkte haben ganz unterschiedliche Preise - je nachdem, in welchem europäischen Land man sich befindet.
Frappierende Preisunterschiede

Butter in Deutschland, Haarschnitt in der Türkei

Ganz gewöhnliche Produkte haben ganz unterschiedliche Preise - je nachdem, in welchem europäischen Land man sich befindet.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 16.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Frappierende Preisunterschiede

Butter in Deutschland, Haarschnitt in der Türkei

Zigaretten sind in der Türkei unschlagbar billig, ein Herrenhaarschnitt kostet in Polen schlappe vier Euro. Luxemburg ist im europäischen Preisvergleich generell teuer – aber nicht bei allen Waren.

(vb) – Zigaretten sind in der Türkei unschlagbar billig, ein Herrenhaarschnitt kostet in Polen schlappe vier Euro. Luxemburg ist im europäischen Preisvergleich generell teuer – aber nicht bei allen Waren.

Im Ausland können Luxemburger bei vielen Dingen des täglichen Bedarfs sparen. Lebensmittel und Dienstleistungen sind jenseits der Grenzen oft günstiger – das zeigt eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung mit Zahlen von Eurostat. So liegt Luxemburg 20 Prozent über dem durchschnittlichen Preisniveau. Doch so teuer ist ein Einkauf im Großherzogtum auch wieder nicht. In den skandinavischen Ländern sowie Irland und Großbritannien ist es noch teurer. Den Vogel schießt die Schweiz ab, wo die Verbraucher in den Supermärkten und Läden 54 Prozent mehr zahlen müssen als im EU-Durchschnitt.

Dass nur wenige Kilometer hinter der Grenze die Preise ganz anders sein können als zuhause, zeigt die Studie für 31 Produkte des täglichen Lebens.

Überraschend teuer sind in Luxemburg Äpfel. Das Obst, das auch hierzulande prächtig wächst, kostet 2,39 Euro und damit fast einen Euro mehr als im EU-Durchschnitt. Im nahen Belgien kosten Äpfel nur 1,42 Euro.

Wer Bier liebt, sollte über einen Urlaub in Osteuropa nachdenken. Äußerst günstig ist ein halber Liter Bier in Tschechien, wo er nur 1,10 Euro kostet. In Luxemburg werden 4,24 Euro verlangt. Im Vergleich mit Norwegen ist das noch ein Schnäppchen, denn dort müssen Biertrinker für ein Glas 8,65 Euro bezahlen.


Spitzenreiter ist Luxemburg beim Fleisch. Ein Kilo Schweinekotelett kosten hierzulande im Durchschnitt 9,89 Euro – doppelt so viel wie im EU-Durchschnitt. In Polen ist ein Kotelett für 3,55 Euro zu haben.

Nach dem Krieg kamen Deutsche zu „Butterfahrten“ über die Mosel nach Luxemburg – heute rentiert sich der umgekehrte Weg. Mit 1,20 Euro ist ein Päckchen Butter von 250 Gramm in Deutschland so günstig wie in keinem anderen europäischen Land. Grund dafür ist ein Preiskrieg zwischen deutschen Discountern, der sich vor allem bei häufig gekauften Produkten abspielt.

In der Türkei ist Butter mit 2,48 mehr als doppelt so teuer. Die Luxemburger Supermärkte liegen mit 2,08 Euro im Durchschnitt. Günstig sind in Luxemburg zum Beispiel Zeitungen – eine Tageszeitung kostet im Durchschnitt 1,43 Euro – das ist halb so viel wie in der Schweiz.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Statistische Amt der Europäischen Union (EU), kurz Eurostat, hat am Montag eine neue Studie veröffentlicht, in der die Arbeitskosten in den 28 Mitgliedstaaten verglichen werden. Luxemburg nimmt nach Dänemark und Belgien darin den dritten Platz ein.
In Luxemburg zahlen Arbeitgeber durchschnittlich 36 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Die Arbeitskosten im Großherzogtum liegen damit im europäischen Vergleich auf dem vierten Rang.
21.03.13 Installation nouveaux matériel ,Arcelor Mittal,Esch-Belval:Foto:Gerry Huberty
Die Konsumausgaben der Luxemburger Haushalte belaufen sich im Schnitt auf 4.849 Euro pro Monat. Für Freizeit und Kultur geben die Einwohner Luxemburgs mehr als doppelt so viel Geld aus wie für die Gesundheit.
 Wohnen und Transport verschlingen im Schnitt die Hälfte des Haushaltsbudgets.
Arbeitgeber in der luxemburgischen Privatwirtschaft bezahlten im Jahr 2014 durchschnittlich 35,70 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Luxemburg liegt somit im EU-weiten Vergleich auf Rang vier. Dänemark hat mit 42 Euro die höchsten Arbeitskosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 3,80 Euro die niedrigsten. 
Luxemburg liegt mit 35,70 Euro auf Platz vier.
Mit Lohnkosten von durchschnittlich 60000 Euro pro Jahr und Arbeitnehmer liegt Luxemburg an dritter Stelle der EU hinter Schweden und Dänemark, aber noch vor den Niederlanden, Belgien und Frankreich.
Berechnet auf den Durchschnitt für alle Arbeitnehmer hat Luxemburg nach Schweden und Dänemark die dritthöchsten Lohnkosten in der EU.