Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brexit bringt noch mehr Finanzdienstleister nach Luxemburg
Wirtschaft 28.03.2019

Brexit bringt noch mehr Finanzdienstleister nach Luxemburg

Brexit bringt noch mehr Finanzdienstleister nach Luxemburg

Marc Wilwert / LW-Archiv
Wirtschaft 28.03.2019

Brexit bringt noch mehr Finanzdienstleister nach Luxemburg

Kurz vor dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU ist die Zahl der von London nach Luxemburg umziehenden Finanzdienstleister noch einmal deutlich gestiegen.

(dpa/lrs) -  Nach Angaben der Agentur für die Entwicklung des Finanzplatzes Luxemburg (Luxembourg for Finance) vom Donnerstag haben mittlerweile 58 Unternehmen die Verlagerung ihres Geschäfts in das Großherzogtum öffentlich angekündigt. Anfang Februar waren es 48. Der Finanz-Agentur zufolge dürfte die tatsächliche Zahl noch höher sein, da nicht alle Unternehmen ihre Pläne öffentlich machten.

Bei mehr als der Hälfte der Umzügler (31) handele es sich um Vermögensverwalter (Asset Manager). Aber auch Versicherungen (13), Banken (8) und Zahlungsdienstleister (6) hätten sich für die Ansiedlung in Luxemburg entschieden. Aus Sicht der Unternehmen spreche vor allem das international aufgestellte und weit entwickelte Ökosystem für Finanzdienstleistungen sowie die hohe Lebensqualität für den Standort Luxemburg.

Luxemburg hat bereits mit verschiedenen vom Parlament beschlossenen Gesetzesanpassungen den Finanzplatz auf ein mögliches „No-Deal“-Szenario (Austritt ohne Abkommen) beim Brexit vorbereitet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

PwC-Studie: Kooperation mit Fintechs nimmt zu
Die Mehrheit der weltweiten Banken, Versicherer und Vermögensverwalter möchte in den kommenden Jahren stärker mit Unternehmen der Finanztechnologie (Fintechs) kooperieren. Das gilt auch für Luxemburg.