Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein
Wirtschaft 06.04.2020

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein

Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig arbeiten in der Montage des i8.

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein

Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig arbeiten in der Montage des i8.
Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Wirtschaft 06.04.2020

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein

Bis zu 80 Prozent der Händler in den USA und in Europa sind geschlossen, die Produktion steht.

(dpa) - BMW hat von Januar bis Ende März 20,6 Prozent weniger Autos verkauft als im ersten Quartal des vergangenen Jahres. Die Corona-Pandemie habe im Februar den Absatz in China einbrechen lassen, im März seien die Folgen in Europa und den USA deutlich spürbar, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. „In Europa sind derzeit aufgrund des Coronavirus rund 80 Prozent aller Händlerbetriebe geschlossen, in den USA sind es circa 70 Prozent.“


(FILES) In this file photo taken on March 16, 2019 Nissan cars are pictured, parked in a lot at its' Sunderland plant in north east England on March 16, 2019. - Car giant Nissan announced a halt in production on March 17, 2020 at its Sunderland factory because of falling demand amid the coronavirus outbreak. (Photo by ANDY BUCHANAN / AFP)
Luxemburgs Autozulieferer: „Wie zur Zeit der Finanzkrise"
Komponentenhersteller im Großherzogtum werden vom Stillstand der Autoproduktion in Europa und den USA schwer getroffen.

In den BMW-Werken in Europa und Nordamerika steht die Produktion. Der Konzern passe sein Produktionsvolumen flexibel der Nachfrage an, sagte Vertriebsvorstand Pieter Nota. „In China sehen wir mit einem starken Auftragseingang die ersten Anzeichen einer Erholung.“ Wichtig sei jetzt vor allem, die Gesundheit der Mitarbeiter, die Liquidität und den langfristigen Erfolg des Unternehmens zu sichern.

Im ersten Quartal verkaufte der Konzern nur noch 477.111 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce. In China brachen die Verkaufszahlen um 31 Prozent ein, in Europa um 18 Prozent und in den USA um 17 Prozent.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spuerkeess mit einem starken Jahr 2019
Bankergebnis 2019 schließt an frühere Rekorde an, doch vorerst erhält der Staat keine Dividende. 2020 dürfte schwieriger werden: 1.100 der insgesamt 1.844 Beschäftigten arbeiten derzeit von zuhause aus.
Deutschland in Zeiten der Pandemie: Gewinner und Verlierer
Deutschland und das Corona-Virus: Verlierer gibt es viele. Zuallererst die Opfer von Covid-19. Aber es gibt auch Politiker, die vom nun alles beherrschenden Thema profitieren. Gefragt sind vor allem Krisenmanager – Kanzlerin, Minister und Landeschefs. Opposition findet in dieser Konstellation kaum statt.
TOPSHOT - Plastic bags containing clothes and other household items made available to homeless people hang in front of a closed bar, under a sign reading: "In times of trouble, help those who have nothing" in Berlin's Prenzlauer Berg district on March 31, 2020, amid a new coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.