Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bis 2030 sollen Flugtaxis Alltag in Europa werden
Wirtschaft 29.11.2022
Drohnenstrategie der EU

Bis 2030 sollen Flugtaxis Alltag in Europa werden

Das „Lufttaxi“ vom Typ Volocopter 2X bietet Platz für zwei Personen und wird elektrisch über 18 Rotoren betrieben.
Drohnenstrategie der EU

Bis 2030 sollen Flugtaxis Alltag in Europa werden

Das „Lufttaxi“ vom Typ Volocopter 2X bietet Platz für zwei Personen und wird elektrisch über 18 Rotoren betrieben.
Bild: Julian Stratenschulte/dpa
Wirtschaft 29.11.2022
Drohnenstrategie der EU

Bis 2030 sollen Flugtaxis Alltag in Europa werden

Flugtaxis und Medikamentenlieferungen per Drohne sollen nach dem Willen der EU-Kommission bis 2030 in Europa Alltag sein.

(dpa) – Flugtaxis und Medikamentenlieferungen per Drohne sollen nach dem Willen der EU-Kommission bis 2030 in Europa Alltag sein. Mit der am Dienstag in Brüssel vorgestellten überarbeiteten Drohnenstrategie soll der kommerzielle Drohnenbetrieb in großem Stil vorangetrieben werden. Dadurch könnten 145.000 neue Jobs geschaffen werden, sagte EU-Verkehrskommissarin Adina Valean in Brüssel. Sie rechnet bis 2030 mit einem Markt im Volumen von 14,5 Milliarden Euro.

Die EU-Kommission möchte zunächst aber sicherstellen, dass die Gesellschaft Drohnen unterstützt. Die nationalen Behörden sollen dafür sorgen, dass die Drohnendienste auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger abgestimmt sind und dadurch die Bedenken bezüglich Lärm, Sicherheit und Privatsphäre ausgeräumt werden, hieß es.

Komplett automatische Steuerung

Bis 2030 sollen der Strategie zufolge beispielsweise Lufttaxis Teil des europäischen Lebens werden; zunächst mit einem Piloten an Bord, später dann komplett automatisch. Außerdem sollen Kleinsendungen wie Blutproben oder Medikamente per Drohne verschickt werden können. Auch Überwachungsdienste oder Kartierungen könnten demnach bald per Drohne erledigt werden.


HANDOUT - 09.01.2013, Hessen, Frankfurt/Main: Die Computer-Darstellung zeigt ein Flugtaxi "Volocopter" am Frankfurter Flughafen.   (zu dpa «Frankfurter Flughafen will Platz für Flugtaxis schaffen» vom 112.02.2019) Foto: Andreas Meinhardt/Fraport/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Flugtaxis nehmen Kurs auf Frankfurt
Einfach über den Stau hinüberfliegen? Das Flugtaxi-Konzept belebt in Ballungsräumen den Traum vom Fliegen neu. Am Frankfurter Flughafen soll die von Tech-Firmen getriebene Zukunft bald beginnen.

Um dieses Ziel zu erreichen, schlägt die EU-Kommission unter anderem gemeinsame Ausbildungsanforderungen für Piloten und ein freiwilliges Drohnensiegel für die Cybersicherheit vor.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vom Airport ins Stadtzentrum
In 20 Minuten vom Flughafen ins Zentrum der italienischen Hauptstadt mit dem Flugtaxi: Das deutsche Unternehmen Volocopter will das im Jahr 2024 anbieten.
HANDOUT - 06.10.2022, Italien, Rom: Ein Volocopter hebt am Flughafen Fiumicino ab. Das deutsche Unternehmen Volocopter will im kommenden Jahr Flüge vom Flughafen ins Stadtzentrum von Rom anbieten und ist dafür erstmals testweise mit einem elektrischen Flugtaxi im Luftraum Italiens geflogen. Unter den Augen von Journalisten und Vertretern der Stadt Rom und von Unternehmen hob das weiße Fluggerät mit seinen 18 Motoren und einem Mann an Bord am Flughafen Fiumicino ab und schwebte einige Minuten über dem Landeplatz.   (zu dpa "Vom Airport ins Stadtzentrum: Volocopter testet Flugtaxi in Rom") Foto: Volocopter/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Einfach über den Stau hinüberfliegen? Das Flugtaxi-Konzept belebt in Ballungsräumen den Traum vom Fliegen neu. Am Frankfurter Flughafen soll die von Tech-Firmen getriebene Zukunft bald beginnen.
HANDOUT - 09.01.2013, Hessen, Frankfurt/Main: Die Computer-Darstellung zeigt ein Flugtaxi "Volocopter" am Frankfurter Flughafen.   (zu dpa «Frankfurter Flughafen will Platz für Flugtaxis schaffen» vom 112.02.2019) Foto: Andreas Meinhardt/Fraport/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Für 2022 plant Uber einen Flugtaxi-Dienst. Dafür will das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren über 20 Millionen Euro in ein High-Tech-Forschungszentrum in Paris investieren.
Nach Milliarden-Verlusten in einem ruinösen Preiskampf ging der US-Konzern 2016 bereits mit dem größten chinesischen Konkurrenten Didi Chuxing zusammen.