Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bestellboom bei Letzshop.lu
Wirtschaft 07.12.2020

Bestellboom bei Letzshop.lu

Die Ende 2018 gestartete Plattform ermöglicht es stationären Händlern, online ihre Produkte zu verkaufen.

Bestellboom bei Letzshop.lu

Die Ende 2018 gestartete Plattform ermöglicht es stationären Händlern, online ihre Produkte zu verkaufen.
Foto: Letzschop
Wirtschaft 07.12.2020

Bestellboom bei Letzshop.lu

Von Juni bis Oktober mehr als drei Millionen Seitenaufrufe - vor allem Geschenkgutscheine lokaler Händler erfreuen sich großer Beliebtheit.

(MeM) - Die Online-Verkaufsplattform Letzshop.lu boomt. Wie das Mittelstandsministerium am Montag mitteilte, wächst die Mitgliederzahl, die zum Verkauf angebotenen Produkte wie auch die Zahl der Verkäufe. Um Kunden und Händler zufrieden zu stellen, hat die Verkaufsplattform Geschenkgutscheine eingeführt. „In den vergangenen sechs Wochen wurden Geschenkgutscheine im Wert von 350.000 Euro von lokalen Unternehmen und verschiedenen Institutionen bestellt“, so das Ministerium gestern. 

An der Ende 2018 gestarteten Online-Verkaufsplattform beteiligen sich derzeit etwa 500 lokale Geschäfte, die rund 370.000 Artikel anbieten. Zwischen Juni 2020 und Oktober 2020 überstieg die Zahl der Besucher 450.000 Personen mit mehr als drei Millionen Seitenaufrufen.


Hereinspaziert: Wer lokal einkaufen will, wird im Internet auf "nala.lu" fündig.
"nala.lu" zeigt Adressen von Geschäften, die noch geöffnet sind
Eine Gruppe von Studenten und jungen Berufstätigen startet eine neue Onlineplattform, um den lokalen Einzelhandel angesichts der aktuellen Corona-Krise zu fördern.

Letzshop.lu wird von der wirtschaftlichen Interessenvereinigung Luxembourg for Shopping (GIE) verwaltet, in der die Generaldirektion für den Mittelstand, die Handelskammer, der luxemburgische Handelsverband und 18 Gemeinden zusammengeschlossen sind. Der Minister für Mittelstand, Lex Delles, betont, dass „Letzshop.lu es möglich macht, Unternehmen bei ihrem digitalen Übergang zu unterstützen. Die Online-Verkaufsplattform hilft den Händlern, sich der digitalen Herausforderung zu stellen und gleichzeitig den Einzelhandel anzukurbeln und zu diversifizieren“.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt
Die Geschäfte im Land wurden vom ersten Lockdown hart getroffen; viele stehen nun mit dem Rücken am Abgrund. Ein zweiter Lockdown wäre für sie wie ein Todesstoß.
publi reportage
corona.letzshop.lu geht an den Start
Die neu geschaffene Online-Verkaufsplattform richtet sich an jene Luxemburger, die ihre Einkäufe nicht mehr selbst machen können. Gebeten wird darum, „vernünftig einzukaufen“, wie es offiziell heißt.
18.03.2020, Hamburg: Ein Kunde mit dünnen Schutzhandschuhen steht mit seinem Einkaufskorb vor einem kleinen Gemüse- und Lebensmittelladen. Wegen der Corona-Pandemie müssen viele Geschäfte auf Behördliche Anweisung für die nächsten Wochen schliessen. Ausgenommen sind Verkaufsstellen für Lebensmittel, Wochenmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken und Ähnliches. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++