Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Best of 2015: Universität Luxemburg: Automobile Forschung gewinnt an Fahrt

Best of 2015: Universität Luxemburg: Automobile Forschung gewinnt an Fahrt

Wirtschaft 5 Min. 24.12.2015

Best of 2015: Universität Luxemburg: Automobile Forschung gewinnt an Fahrt

Branchenkenner wie der frühere General-Motors-Manager Peter Plapper tragen durch ihre Kontakte und Expertise mit dazu bei, dass die hiesige Hochschule eine zunehmend wichtigere Rolle für die Fahrzeugindustrie spielt.

Dem Bereich Forschung und Entwicklung kommt in der luxemburgischen Automobilindustrie eine große Bedeutung zu. Von den 10 000 Beschäftigten, sind nach Angaben des Branchenverbands Ilea rund 2 000 in Research and Development tätig. Eine zunehmend wichtigere Rolle spielt auch die Universität Luxemburg, selbst wenn es dort keine 
eigene Fakultät für Auto- und 
Maschinenbau gibt.

Von Andreas Adam

„Ich habe die Probleme der Automobilindustrie selbst erlebt und ich möchte fast sagen erlitten“, sagt Professor Peter Plapper ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

15 Jahre Uni Luxemburg: Endlich angekommen
Skeptisch, fast ablehnend ist die Haltung, als 2003 in Luxemburg eine Universität errichtet wird. Die Sorge vor einer zu kosten-intensiven Bildungseinrichtung löst Misstrauen aus. 15 Jahre später hat sich das Meinungsbild gewandelt.
19.9. Esch/alzette / Belval / Rentre Academique Uni.lu / Uni / Studenten Foto:Guy Jallay
Initiative „HelloFuture“: Nachwuchs gesucht
Arbeitgeber warnen: Schon bald droht in Luxemburg ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in der Industriebranche. Das versucht die „HelloFuture“-Initiative zu bekämpfen, indem junge Menschen Einblicke in die Technologie- und Industrieberufe erhalten.
3.1.2018 Luxembourg, Geesseknäppchen, Hello Future, Roadshow, ateliers pour les étudients de l'Athenée, classes de  2ième  photo Anouk Antony
Autozulieferindustrie: „Wir werden die Kurve bekommen“
Um dem technologischen Wandel und den sich stellenden Herausforderungen im Automobilbereich besser gerecht werden zu können, hat die Agentur Luxinnovation ihre Führungskompetenzen neu geordnet. Ein Interview mit Fachgebietsleiter Joost Ortjens.
Joost Ortjens ist Fachgebietsleiter für Fahrzeugkomponenten bei Luxinnovation, der luxemburgischen Agentur zur 
Förderung von Innovation und Forschung.
Sie forschen an der Universität Luxemburg – Teil 4 : Innovationshub für die Industrie
Vom Iran über Kanada, London und Norwegen nach Luxemburg – so sehen heute internationale Karrieren junger Forscher aus. Dr. Shiva Nejati, mit iranischen und kanadischen Wurzeln, forscht an der Universität Luxemburg im „Software Verifi- cation and Validation Lab“ des SnT (Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust), als eine der wenigen Frauen in einer traditionellen Männerdomäne.
dr nejati shiva