Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bei IBM Luxemburg sind 38 Arbeitsplätze in Gefahr
Wirtschaft 10.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Bei IBM Luxemburg sind 38 Arbeitsplätze in Gefahr

Bei IBM Luxemburg sind 38 Arbeitsplätze in Gefahr

Foto: AP
Wirtschaft 10.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Bei IBM Luxemburg sind 38 Arbeitsplätze in Gefahr

Das meldet der LCGB am Mittwoch. Die Gewerkschaft wird nun einen Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter aushandeln.

(ndp) - Bei IBM Luxemburg sind 38 Arbeitsplätze in Gefahr. Das meldet der LCGB am Mittwoch. Die Gewerkschaft wird nun einen Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter aushandeln. 

IBM Luxemburg beschäftigt derzeit 313 Mitarbeiter. Als Gründe für die Entlassungen gibt das Unternehmen laut LCGB die Senkung der Betriebskosten und die Umgestaltung ihres Serviceangebots durch verstärkte Automatisierung an. 

Die Personaldelegation und der LCGB verurteilen die Entscheidung von IBM, die nichts mit der Corona-Krise zu tun habe. Es gehe lediglich darum, „die Kosten zu senken, um den Gewinn des Unternehmens zu verbessern“ und dies „zum Nachteil des Unternehmens und ohne Rücksicht auf die Mitarbeiter zu nehmen“. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bis zu 42 Personen betroffen
Beim Automobilzulieferer Delphi wurde wieder ein Sozialplan ausgehandelt. Die Verantwortlichen der Firma und die Gewerkschaft OGBL haben den Plan bereits unterschrieben. 42 Personen sind betroffen.
Es ist nicht zum ersten Mal, dass Delphi in Luxemburg Stellen abbaut.