Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Autopolis von niederländischem Händler gekauft
Wirtschaft 3 Min. 09.10.2020

Autopolis von niederländischem Händler gekauft

Autopolis wird nach Zustimmung der Wettbewerbsbehörden Teil des größten Autohändlers in Benelux sein.

Autopolis von niederländischem Händler gekauft

Autopolis wird nach Zustimmung der Wettbewerbsbehörden Teil des größten Autohändlers in Benelux sein.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 3 Min. 09.10.2020

Autopolis von niederländischem Händler gekauft

Marco MENG
Marco MENG
Der Riese Van Mossel Group setzt seinen Fuß auf die Luxemburger Straßenkarte - und wird zum größten Autohandelsunternehmen in Benelux.

Die niederländische Van Mossel Automotive Groep kauft den Luxemburger Autohändler Autopolis. Die Mitarbeiter der Unternehmen sind darüber am Freitagmorgen unterrichtet worden. Über den Verkaufspreis ist Stillschweigen vereinbart worden. 

Autopolis gehörte seit 1995 zu dem belgischen Familienunternehmen Alcopa, das im Import, Handel und Vertrieb von Automobilen in Belgien, Luxemburg und Frankreich tätig ist. Das Autohaus Autopolis war aus Scancar/Volvo Luxembourg in Luxemburg-Hamm hervorgegangen, von Alcopa übernommen und anschließend zum Unternehmen Autopolis ausgebaut worden. 

In Bartringen vereinigt Autopolis 13 Marken unter einem Dach, wo 320 Mitarbeiter Volvo, Opel (Vauxhall), Hyundai, Suzuki, Fiat, Jeep, Alfa Romeo, Abarth, MG, Maxus, Cadillac, Chevrolet und Corvette betreuen. Zusammen mit Autopolis in Luxemburg hat Van Mossel – jeweils mit Ausnahme der Marke Volvo, mit der stattdessen ein Joint Venture eingegangen wird – auch die Händlergruppe Fidenco in Belgien übernommen. 

Van Mossel wird damit zum größten Automobilhändler in den Benelux-Ländern. Eine Genehmigung der belgischen Wettbewerbsbehörde wird für Ende November erwartet.

Autopolis hat ein jährliches Verkaufsvolumen von 8.000 Autos, Fidenco in Berlgien von 15.000 Autos. Für Van Mossel ist die Übernahme von Fidenco/Autopolis die größte Akquisition in der über 70-jährigen Firmengeschichte. „Die Aufnahme von Autopolis und Fidenco in unser Portfolio passt perfekt zu unserer Wachstumsstrategie“, erklärt Eric Berkhof, CEO der Van Mossel Automotive Groep. 

Eric Berkhoff, Chef von Van Mossel: Der richtige Partner zur richtigen Zeit für Autopolis.
Eric Berkhoff, Chef von Van Mossel: Der richtige Partner zur richtigen Zeit für Autopolis.
Foto: Van Mossel Automotive Group

„Der Automobilsektor entwickelt sich mit halsbrecherischer Geschwindigkeit und die Erfolgsbilanz von Van Mossel zeigt, dass es der richtige Partner zur richtigen Zeit ist”, sagt Axel Moorkens, Managing Director bei Alcopa. Bei Personal und Management von Autopolis solle es keine Änderungen geben, erklärte Van Mossel-Chef Eric Berkhof. 

„Der Markt Luxemburg ist sehr wichtig für uns”, so Berkhof. Der Van Mossel-Konzern ist bereits mit International Car Lease, die mit einem Fuhrpark von rund 90.000 Fahrzeugen zu den drei größten Leasingunternehmen der Niederlande gehört, in Luxemburg vertreten. 

Autohandel, Reparatur, Leasing 

Berkhof erklärt, der Automarkt sei derzeit sehr in Bewegung, nicht nur was Schadstoffvorgaben oder eine Transition zu mehr Elektroautos angehe, sondern auch in Bezug auf die Kundenerwartungen. Hier möchte Van Mossel punkten, denn die Gruppe bietet verschiedene Dienstleistungen unter einem Dach an, das reicht von Autoversicherung, Finanzierung, Karosseriebau und Autovermietung bis zum Verkauf. 

„Die Kunden”, erklärt Berkhof, „wollen eine Telefonnummer, unter der sie alles rund ums Auto bekommen, und das ist das, was wir in den Niederlanden oder Belgien tun und wir wollen das auch nach Luxemburg bringen.“ Einfach Autos verkaufen, das könne jeder. „Wir liefern nicht nur das Auto, sondern alle Dienstleistungen drumherum”, so der Chef von Van Mossel. 


9.4. Wi / Autopolis Bertrange  / Vente Propable Foto:Guy Jallay
Übernahmegerüchte verdichten sich
Die belgische Alcopa-Gruppe verhandelt Medienberichten zufolge über den Verkauf ihrer 30 Autohäuser an Van Mossel aus den Niederlanden. Zu Alcopa gehört auch Autopolis in Luxemburg.

„Wenn es zu unserer Strategie passt, gibt es nichts, was wir nicht tun können”, so der Niederländer weiter, der darauf verweist, dass seine Gruppe seit drei Jahren auch Lastkraftwagen verkauft. Insgesamt verfügt die Van Mossel Automotive Groep nun über rund 250 Niederlassungen in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland. Außerdem betreibt sie sieben Gebrauchtwagenhändler und verfügt über eine eigene Kette von Karosseriewerkstätten. Mit inzwischen über 4.000 Mitarbeiter und rund 95.000 Autoverkäufen im letzten Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 2,5 Milliarden Euro. Autopolis machte 2019 einen Gewinn von 23 Millionen Euro.

Gerüchte, dass Alcopa sich von seiner Vertriebssparte trennen will und Van Mossel interessiert sei, gab es in den letzten Jahren immer wieder. An Standorten außerhalb Luxemburgs ist Van Mossel auch Händler von Marken wie Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Peugeot, Citroën, Jaguar, Land Rover, und Mercedes-Benz. Marken, die in Luxemburg von anderen Unternehmen vertrieben werden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Autofestival: "Gefühlt rückläufig"
Das Autofestival ist das wichtigste Ereignis des Jahres für Autohändler in Luxemburg. Nach dem Rekordjahr 2019 fällt die erste Bilanz der Verkäufer eher zurückhaltend aus.
Lokales, Autofestival 2020, Fiat, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort