Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus ADAL und Fégarlux wird Fedamo
Für Philippe Mersch (l.) und Benji Kontz gibt es keinen Grund, das Autofestival 2019 pessimistisch anzugehen.

Aus ADAL und Fégarlux wird Fedamo

Foto: Gerry Huberty
Für Philippe Mersch (l.) und Benji Kontz gibt es keinen Grund, das Autofestival 2019 pessimistisch anzugehen.
Wirtschaft 2 Min. 14.01.2019

Aus ADAL und Fégarlux wird Fedamo

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Die Luxemburger Autohändlerverbände fusionieren und nennen sich ab sofort Fedamo. Das gaben Benji Kontz und Philippe Mersch bei der Vorstellung des Autofestivals 2019 bekannt. Vor dem Hintergrund des Rekordjahres 2018 zeigen sie sich vorsichtig optimistisch.

Pünktlich zum Autofestival vom 26. Januar bis zum 4. Februar gaben die Vorsitzenden von ADAL (Association des distributeurs automobiles luxembourgeois) und Fégarlux (Fédération des garagistes du Grand-Duché de Luxembourg), Benji Kontz beziehungsweise Philippe Mersch, am Montagvormittag die Fusion der beiden Händlerverbände bekannt. Die neue Struktur nennt sich Fedamo - für „Fédération de la distribution automobile et de la mobilité“ - und tritt für die Interessen der gesamten Luxemburger Automobilbranche mit ihren rund 180 Betrieben und 5000 Angestellten ein.

Ansprechpartner für die Politik in Mobilitätsfragen

Parallel dazu versteht sie sich als Ansprechpartner für die Politik in Mobilitätsfragen. „Wir wollen uns aktiv bei Ausarbeitung von Mobilitätskonzepten einbringen. Denn das Auto wird dabei auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen“, so der Tenor bei der Pressekonferenz zum anstehenden Autofestival. Das Führungsgremium der Fedamo wird sich aus den bisherigen Vorständen von ADAL und Fégarlux zusammensetzen.

Für jeden Einsatzzweck das richtige Auto

Dem anstehenden Autofestival begegnen Benji Kontz und Philippe Mersch mit einer gesunden Portion Ehrgeiz. Wissend, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird, das Rekordjahr 2018 mit 52811 zugelassenen Neuwagen zu überbieten, gibt es für sie keinen Grund, pessimistisch zu sein. Die Autos mit Verbrennungsmotor seien so sauber und so sicher wie nie zuvor, parallel dazu wachse das Angebot an Fahrzeugen mit Elektromotor oder Hybridantrieb stetig. Für jeden Einsatzzweck gebe es das richtige Auto.

Prämien für Hybridautos erwünscht

Von der Politik erwartet sich die Luxemburger Automobilbranche eine staatliche Bezuschussung beim Kauf eines Hybridautos (ohne Plug-in-Lademöglichkeit). Gepaart mit dem raschen Ausbau des Ladestationennetzes für Voll-Elektro-Fahrzeuge und Plug-in-Hybrid-Autos könnte so manch einem der Umstieg leichter gemacht werden.

Während des Autofestivals 2019 werden 50 neue Modelle auf einer Gesamtausstellungsfläche von 60000 Quadratmetern vorgestellt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

52811 Neuwagen zugelassen
Nach den Rekordjahren 2016 und 2017 verzeichnete die Luxemburger Automobilbranche 2018 eine weitere Bestmarke. Laut Statec wurden 52811 Neuwagen zugelassen.
2018 ist das bislang absatzstärkste Jahr für die Luxemburger Neuwagenhändler.
Der Fuhrpark kommt in die Jahre
In Luxemburg sind im EU-Vergleich zwar immer noch die jüngsten Autos unterwegs, doch auch hier sind die Fahrzeuge immer länger im Einsatz.
Parc Automobile, Belval, le 24 Septembre 2018. Photo: Chris Karaba