Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auch American Airlines setzt auf neue Überschall-Jets
Wirtschaft 16.08.2022
20 Boom Overture-Jets

Auch American Airlines setzt auf neue Überschall-Jets

Die Boom Overture soll ab 2029 den zivilen Überschall-Flug wieder salonfähig machen.
20 Boom Overture-Jets

Auch American Airlines setzt auf neue Überschall-Jets

Die Boom Overture soll ab 2029 den zivilen Überschall-Flug wieder salonfähig machen.
Foto: Copyright © 2022 Boom Supersonic
Wirtschaft 16.08.2022
20 Boom Overture-Jets

Auch American Airlines setzt auf neue Überschall-Jets

Dustin MERTES
Dustin MERTES
Mit der Concorde-Ausmusterung gehörten zivile Überschall-Flüge der Vergangenheit an. 2029 soll sich das mit der Boom Overture wieder ändern.

Die US-Fluggesellschaft American Airlines hat 20 Boom Overture-Jets bestellt, die ab Ende des Jahrzehnts wieder zivile Überschallflüge ermöglichen sollen, wie unter anderem Bloomberg berichtet. Darüber hinaus habe man sich Optionen auf 40 weitere Exemplare gesichert.


Members of the media watch as an Airbus A350-XWB passenger aircaft lands at the Farnborough Airshow, in Farnborough, on July 19, 2022. (Photo by JUSTIN TALLIS / AFP)
Boeing sticht Airbus aus: Die Milliardendeals von Farnborough
Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie ist die Luftfahrt-Branche im britischen Farnborough zu der wichtigen Luftfahrtmesse zusammengekommen.

Das US-Unternehmen Boom hatte auf der diesjährigen Farnborough Airshow einen aktuellen Entwurf seines Überschall-Jets Overture gezeigt, der ab 2029 an die ersten Kunden ausgeliefert werden soll. Die Maschine soll 65 bis 80 Passagiere mit 1,7-facher Schallgeschwindigkeit rund 8.000 Kilometer weit transportieren und tritt damit gewissermaßen die Nachfolge der legendären Concorde an, die Ende 2003 ausgemustert wurde und rund 100 Passagieren Platz bot.

Nach United Airlines mit 15 Bestellungen und 35 Optionen ist American Airlines der zweite große US-Kunde, der auf das neue Überschall-Konzept setzt und bereits eine Anzahlung in nicht bekannt gegebener Höhe getätigt habe, wie das Branchenportal airliners berichtet. Als mögliche Strecken nennt American Airlines etwa London-Miami, was in einer Überschall-Maschine in etwa fünf Stunden möglich wäre. Die Concorde war vor allem auf den Routen von London und Paris nach New York profitabel. 

Fragezeichen bleiben


(FILES) In this file photo taken on October 24, 2003 a Concorde airplane takes off for a special around The Bay of Biscay flight at London Heathrow airport 24 October 2003. (Photo by Adrian DENNIS and - / AFP)
Concorde - mit Überschall unterwegs
Am 2. März 1969 startet ein Flugzeug gen Himmel wie es die westliche Welt noch nicht gesehen hat. Die überschallschnelle Passagiermaschine ist eine technische Revolution. Gleich mehrmals steuert die Concorde den Flughafen Findel an.

In Branchenkreisen gilt die Boom Overture derzeit noch als unsichere Wette. Bislang ist noch nicht bekannt, mit welchen Triebwerken der neue Überschall-Jet abheben soll. Dennoch wirbt das Unternehmen aus Denver damit, dass die 1,7-fache Schallgeschwindigkeit mit 100-prozentig nachhaltigem Flugtreibstoff (sogenanntes SAF) erreicht werden kann und damit auch in die aktuelle Klimadebatte passt. 

In einem Werk in North Carolina sollen 60 Jets pro Jahr entstehen, man rechne mit einem Bedarf von 1.000 bis 2.000 Flugzeugen weltweit, wird der Firmen-CEO Blake Scholl im airliners-Artikel zitiert. Experten halten dies für „völlig unrealistisch“. „Die Geschichte zeigt, dass, wenn Flüge schneller werden, die Leute mehr reisen. Als Jets die Propellerflugzeuge ablösten, wuchs der Verkehr um das Sechsfache. Wir werden eine große Steigerung der Nachfrage erleben“, gibt sich Scholl selbstbewusst. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema