Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz
Wirtschaft 8 3 Min. 29.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz

Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz

FOTO: LAURENCE BERVARD
Wirtschaft 8 3 Min. 29.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz

Armutsbekämpfung steht diese Woche auf der Agenda der größten afrikanischen Konferenz zu Mikrofinanzen, die im Senegal stattfindet und von einer luxemburgischen NGO veranstaltet wird.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Armut in Afrika: Luxemburg als Katalysator der Mikrofinanz“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Neue Zielgruppen erschließen“
Die ADA-Geschäftsführerin Laura Foschi beschreibt im Interview mit dem „Luxemburger Wort“ die Aufgaben und Ziele ihrer Entwicklungshilfeorganisation.
Laura Foschi - Directrice générale ADA - Photo : Pierre Matgé
Mikrokredite: Millionen für die Mikrofinanz
Das Haus der Mikrofinanz ist eine Sammelstelle an Wissen für den inklusiven Finanzsektor. Am Dienstag unterzeichneten Finanzminister Pierre Gramegna und Kooperationsminister Romain Schneider drei neue Übereinkommen.
Visite à la Maison de la microfinance et signature de conventions avec e-MFP, MiN et InFiNe.lu, Foto Lex Kleren