Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ArcelorMittal sucht weltweit nach Start-ups für sauberen Stahl
Wirtschaft 25.05.2022 Aus unserem online-Archiv
Innovationsfonds

ArcelorMittal sucht weltweit nach Start-ups für sauberen Stahl

Der Stahlkonzern sucht nach emissionsfreien Herstellungsmethoden.
Innovationsfonds

ArcelorMittal sucht weltweit nach Start-ups für sauberen Stahl

Der Stahlkonzern sucht nach emissionsfreien Herstellungsmethoden.
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 25.05.2022 Aus unserem online-Archiv
Innovationsfonds

ArcelorMittal sucht weltweit nach Start-ups für sauberen Stahl

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Der Luxemburger Konzern investiert 100 Millionen US-Dollar in die Suche nach Durchbruch-Technologien, um die Stahlherstellung zu dekarbonisieren.

Stahlhersteller ArcelorMittal einen Wettbewerb um Ideen für eine grünere Zukunft der Branche. Firmen aus aller Welt können sich um Fördermittel aus dem bis zu 100 Millionen US-Dollar schweren Investmenttopf des Konzerns zu bewerben. Der „XCarb Innovation Fund“ investiere in Firmen, die das Potenzial haben, die Transition zu einer emissionsfreien Stahlherstellung zu beschleunigen, schreibt das Unternehmen am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Dabei lobt das Unternehmen nicht nur finanzielle Hilfe aus, sondern bietet auch Industrieexpertise an, um Ideen zur Marktreife zu entwickeln. Bis zum 20. Juni haben Firmen Zeit, ihre Bewerbung einzureichen.


Das Geschäft zieht wieder an: Blick auf die Stahlproduktion in Differdingen.
ArcelorMittal sieht Umbau der Stahlindustrie gefährdet
Geert Van Poelvoorde, Europachef von Arcelor Mittal, warnt, dass das unsichere Umfeld die Dekarbonisierung der Branche gefährden könnte.

ArcelorMittal rief seinen Innovationsfonds im März des vergangenen Jahres ins Leben. Seither habe man bereits 180 Millionen Dollar in passende Projekte gesteckt, schreibt das Unternehmen, darunter Solar- und Wasserstoff-Start-ups. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema