Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ArcelorMittal: 216 Stellen sollen in Differdingen und Belval wegfallen
Wirtschaft 29.08.2019 Aus unserem online-Archiv

ArcelorMittal: 216 Stellen sollen in Differdingen und Belval wegfallen

In Differdingen und Belval stellt Arcelormittal unter anderem Stahlträger her.

ArcelorMittal: 216 Stellen sollen in Differdingen und Belval wegfallen

In Differdingen und Belval stellt Arcelormittal unter anderem Stahlträger her.
Foto: Serge Waldbillig
Wirtschaft 29.08.2019 Aus unserem online-Archiv

ArcelorMittal: 216 Stellen sollen in Differdingen und Belval wegfallen

Marco MENG
Marco MENG
Der Stahlkonzern konkretisiert seine Transformationspläne zu den Werken in Luxemburg. Die Gewerkschaften fordern weiterhin mehr Klarheit.

Anfang Juni war bekannt geworden, dass der Stahlkonzern ArcelorMittal in den nächsten drei bis fünf Jahren etwa 260 Stellen im Zuge des Transformationsprojekts für die Standorte Belval und Differdingen abbauen will. Jetzt wurde bei einem Treffen mit den Gewerkschaften LCGB und OGBL die Zahl auf 216 Stellen konkretisiert, die in den nächsten fünf Jahren an beiden Standorten abgebaut werden sollen

Das sei weniger als die natürliche Fluktuation, die in diesem Zeitraum erwartet werde, so der Konzern. Doch die Gewerkschaften ihrerseits fordern Garantien dazu und mehr Informationen über den Restrukturierungsplan. Ein Wort, das der Stahlkonzern vermeidet. Er spricht von „Transformation“. 


ArcelorMittal explique son projet de transformation
Le projet de transformation fait craindre aux syndicats d'importantes réductions d'effectifs. ArcelorMittal tente de rassurer.

„Das Transformationsprojekt erstreckt sich über einen Zeitraum von fünf Jahren und zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Standorte Belval und Differdingen wiederherzustellen“, teilt Unternehmenssprecher Pascal Moisy dazu mit. 

Rund 800 Mitarbeiter hat ArcelorMittal in Differdingen, wo Langprodukte wie Profile, Stahlträger und Spundwände hergestellt werden wie auch im Werk Belval mit seinen etwa 900 Mitarbeitern. In Belval (ehemals ProfilArbed) ist das weltweit größte Walzwerk für warm gewalzte Stahlspundwände. 

 ArcelorMittal beschäftigt aktuell rund 3 500 Mitarbeiter im Großherzogtum. 2009 waren es 6 500. Das nächste Treffen mit den Gewerkschaften findet am 12. September statt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auftakt zur Stahltripartite
Bei ArcelorMittal sollen 570 von insgesamt 3.900 Arbeitsplätzen wegfallen. Ein Härtetest für die Sozialpartnerschaft: Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften treffen sich an diesem Dienstag an einem Tisch.
Blick in das Walzwerk von ArcelorMittal in Rodange.
ArcelorMittal supprimera 260 postes
Le géant mondial de l'acier prévoit un plan de restructuration pour les sites de Belval et de Differdange. Selon le ministre du Travail Dan Kersch, il s'agit de départs naturels ou de préretraites
ArcelorMittal bietet Werk Dudelange zum Verkauf, Foto Lex Kleren