Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arbeitslosigkeit nimmt wieder leicht zu

Arbeitslosigkeit nimmt wieder leicht zu

Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 20.03.2019

Arbeitslosigkeit nimmt wieder leicht zu

Die Zahl der Arbeitslosen in Luxemburg ist im Februar auf 15.508 gestiegen. Ein Grund dafür ist die Einführung des neuen sozialen Mindesteinkommens.

(jt) - Die Arbeitslosigkeit in Luxemburg ist im Februar im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Die Agentur für Arbeit (Adem) meldete am Mittwoch 15.508 Arbeitslose im Februar. Das sind 1134 oder 6,8 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Zwischen Januar und Februar ist die Zahl der Arbeitssuchenden jedoch um 351 Personen gestiegen. Die saisonbereinigte Arbeitslosenrate im vergangenen Monat betrug 5,2 Prozent.  

"Ein solcher Anstieg ist ungewöhnlich, da die Zahl der Arbeitssuchenden in der Regel saisonbedingt zwischen Januar und Februar sinkt", schreibt die Adem in einem Communiqué. Der Anstieg sei durch die Einschreibung von Beziehern des Revis (Revenu d'inclusion sociale) zu erklären. Das Gesetz über das soziale Mindesteinkommen trat Anfang des Jahres in Kraft.

Der heimische Arbeitsmarkt zeigt sich jedoch weiterhin in blendender Verfassung, wie sich etwa an der Zahl der verfügbaren Jobs ablesen lässt: Ende Februar wurden der Adem 3236 freie Stellen gemeldet. Ein Jahr davor waren es noch 115 weniger.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Arbeitslosigkeit stagniert
Die neuesten Zahlen zum Arbeitsmarkt in Luxemburg zeigen, dass der Trend der vergangenen Monate auch im März anhielt: Luxemburg ist nah dran an der Vollbeschäftigung.
Ende März waren 15.956 Personen bei der Adem als arbeitslos gemeldet.
Editorial: Ursache und Wirkung
Die gute Nachricht vorneweg: Die Zahl der Arbeitslosen geht seit einigen Monaten langsam, aber kontinuierlich zurück. Von 19 468 im Januar sank die Zahl der Erwerbslosen auf 16 833 Ende Juni.