Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anhaltendes Wachstum bei BGL BNP Paribas
Wirtschaft 06.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Geschäftsjahr 2016

Anhaltendes Wachstum bei BGL BNP Paribas

Das „Centre Bancaire Kirchberg“ umfasst heute eine Fläche von fast 100 000 Quadratmetern.
Geschäftsjahr 2016

Anhaltendes Wachstum bei BGL BNP Paribas

Das „Centre Bancaire Kirchberg“ umfasst heute eine Fläche von fast 100 000 Quadratmetern.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 06.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Geschäftsjahr 2016

Anhaltendes Wachstum bei BGL BNP Paribas

Die Privatbank konnte ihr Wachstum in Luxemburg im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Das belegen die veröffentlichten Zahlen des Geschäftsjahres 2016.

(aa/miz) - Die Privatbank BGL BNP Paribas konnte ihr Wachstum in Luxemburg im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Das belegen die veröffentlichten Zahlen des Geschäftsjahres 2016.

Das ausgewiesene konsolidierte Nettoergebnis 2016 (Anteil der Gruppe) beträgt 403,2 Millionen Euro, was einer Steigerung um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

2016 wurden allerdings auch betriebsfremde Ergebnisse erzielt, vor allem durch den Verkauf der Immobiliengesellschaft Monterey in Luxemburg, was u.a. gut 44 Millionen Euro einbrachte. Andere außerordentliche Verkäufe wie z.B. der Sade S.A. brachten allerdings auch Verluste ein. Klammere man diese Sondereffekte aus, liege der Zuwachs beim konsolidierten Nettoergebnis immer noch bei fünf Prozent, hieß es

Das Nettobankergebnis beträgt 1352,2 Millionen Euro (-2%). Im gesamten Konsolidierungskreis sind die Kredit- und Einlagenvolumina zwar nachhaltig gestiegen, das Bankgeschäft wurde jedoch durch das extrem niedrige Zinsniveau stark beeinträchtigt.

Die betrieblichen Aufwendungen konnten von 673,1 Millionen auf 664,7 Millionen Euro zurückgeführt werden und sollen in Zukunft weiter gesenkt werden.

Einige Mitarbeiter haben vom Angebot einer freiwilligen Frühverrentung Gebrauch gemacht, dies bereits 2015 aber auch 2016. Durch Personalab- und 90 Neuzugänge sank die Beschäftigung um rund 40 Personen auf 2451 zum 31. Dezember 2016.

2016 wurden Dividenden in Höhe von rund 184 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Dabei handelt es sich um BNP Paribas Fortis (50,01%), den luxemburgischen Staat (34%), BNP Paribas (15,96%) sowie Minderheitsaktionäre.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Die 1.800 Mitarbeiter des Unternehmens in Luxemburg erhalten eine Gehaltserhöhung um durchschnittlich 15 Prozent.
Beim Ergebnis machte KPMG vor allem im Audit-Bereich deutliche Fortschritte.
Die Eisenbahngesellschaft verzeichnete einen deutlichen Rückgang bei den Fahrgästen. Unterm Strich steht aber ein Gewinn von 4,6 Millionen Euro.
Wirtschaft, Présentation des résultats financiers et du Rapport Annuel 2020 des CFL, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort