Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Angst vor dem Ende der Billigpreise
Wirtschaft 5 Min. 04.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Erdölprodukte

Angst vor dem Ende der Billigpreise

Verbraucher im Großherzogtum müssen aktuell vergleichsweise niedrige Preise zahlen. Wird das so bleiben?
Erdölprodukte

Angst vor dem Ende der Billigpreise

Verbraucher im Großherzogtum müssen aktuell vergleichsweise niedrige Preise zahlen. Wird das so bleiben?
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 5 Min. 04.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Erdölprodukte

Angst vor dem Ende der Billigpreise

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Die OPEC hat sich auf eine Deckelung des Fördervolumens angekündigt. Das Kalkül: Wird weniger gepumpt, sinkt das Angebot und die Preise steigen. Noch ist unklar, ob die Rechnung aufgeht und der Verbraucher dies zu spüren bekommt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Angst vor dem Ende der Billigpreise“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Angst vor dem Ende der Billigpreise“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ab Mittwoch muss der Kunde tiefer in die Tasche greifen, wenn er sein Auto tankt oder den Ölbehälter zuhause auffüllen lässt.
Ab Mittwoch wird das Auffüllen des heimischen Öltanks teurer.
Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze
Der Ölpreis ist im Keller, die Staatshaushalte der größten ölproduzierenden Länder sind schwer belastet. Jetzt einigt sich die Opec auf eine historische Entscheidung. Die Verbraucher dürfte das nicht freuen.
 Die Preise für Ölprodukte dürften in den kommenden Wochen anziehen.
Am Rande einer Energiekonferenz in der algerischen Hauptstadt Algier treffen sich die Mitglieder des Opec-Kartells, um über Lösungen zur Anhebung des niedrigen Ölpreises zu diskutieren.
Keine Produktionsdeckelung
Im Kampf gegen die niedrigen Ölpreise sind Gespräche zur Deckelung der Produktion vorerst gescheitert. Kurz nach den Verhandlungen sanken die Preise weiter.
A worker checks the valve of an oil pipe at Al-Sheiba oil refinery in the southern Iraq city of Basra, April 17, 2016. REUTERS/Essam Al-Sudani
Editorial
In seinem Leitartikel warnt Pierre Leyers vor den geopolitischen Folgen des niedrigen Ölpreises.
Die Ursache des billigen Sprits
Seit Monaten hält die steile Talfahrt der Ölpreise die Finanzmärkte in Atem - und freut die Autofahrer. Sie tanken so billig wie schon lange nicht mehr. Doch wie kommt eigentlich der Ölpreis zustande?
Die Verbraucherpreise für Ölprodukte kommen durch eine ganze Reihe von Einflüssen zustande.
Die Ölpreise sind im Keller. Für Förderländer ist die Situation gefährlich, die Opec will dennoch noch nicht handeln. Verbraucher können sich freuen.
Mit ihrer Politik drückt die Opec den Ölpreis in den Keller.