Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aleba gegen LCGB und OGBL
Wirtschaft 09.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Aleba gegen LCGB und OGBL

Noch sind bei der Catella Bank in Luxemburg 13 Mitarbeiter beschäftigt.

Aleba gegen LCGB und OGBL

Noch sind bei der Catella Bank in Luxemburg 13 Mitarbeiter beschäftigt.
Foto: Screenshot
Wirtschaft 09.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Aleba gegen LCGB und OGBL

Beim Sozialplan der in Auflösung befindlichen Catella Bank prallen die Personalvertreter aufeinander.

(MeM) - Beim Sozialplan für die Catella Bank geht die Bankengewerkschaft Aleba mit den Personalvertretern von LCGB und OGBL auf Konfrontationskurs. 2018 hat das Management der Catella Bank in Schweden beschlossen, ihre Einheit in Luxemburg durch den Verkauf von Teilen ihrer Aktivitäten aufzulösen. 

„Nach monatelangen ergebnislosen Verhandlungen über eine Übernahme der verbleibenden Aktivitäten wird die Bank geschlossen“, teilt die Aleba dazu mit. Zusammen mit den Gewerkschaften OGBL und LCGB hatte Aleba noch Ende 2018 einen Entlassungsplan ausgehandelt und unterzeichnet, der am 14. Dezember 2020 ausläuft. 


Auf der Arbeitnehmerseite im Finanzsektor herrscht Unstimmigkeit.
Kollektivvertrag im Bankgewerbe: Aleba als „nützlicher Idiot“
Die Gewerkschaften OGBL und LCGB bemängeln „Alleingang“ der Aleba bei den Tarifverhandlungen im Bank- und Versicherungsgewerbe.

„Um sicherzustellen, dass die 13 nach diesem Datum verbleibenden Mitarbeiter die gleichen Bedingungen für den Austritt haben wie ihre bereits ausgetretenen Kollegen, soll der Sozialplan bis zum 14. Dezember 2022 verlängert werden“, so die Aleba. 

OGBL und LCGB seien aber gegen diese „notwendige Verlängerung“, erklärt die Aleba gestern. Darum habe die Aleba mit der Catella Bank allein eine Verlängerung des Sozialplans unterzeichnet.

Auf Nachfrage bei LCGB und OGBL gab es am Mittwochnachmittag dazu zunächst keine Stellungnahme.

Im November kritisierten die Gewerkschaften LCGB und OGBL bereits den Alleingang der Aleba bei der Erneuerung der Kollektivverträge im Banken- und Versicherungssektor mit den Unternehmensverbänden ABBL und ACA.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach langen Verhandlungen ist es nun endgültig: Die Bank UniCredit hat einen Sozialplan für 130 Angestellte ausgehandelt und unterschrieben.
Aufräumarbeiten bei faulen Krediten und anderen Problemfällen hatten die italienische Großbank Unicredit im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerissen.