Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Airbus will Kohlenstoff wieder aus der Luft ziehen
Wirtschaft 19.07.2022 Aus unserem online-Archiv
Forschungsprojekt

Airbus will Kohlenstoff wieder aus der Luft ziehen

Ein Airbus A350 hebt bei der Farnborough Airshow ab.
Forschungsprojekt

Airbus will Kohlenstoff wieder aus der Luft ziehen

Ein Airbus A350 hebt bei der Farnborough Airshow ab.
Foto: AFP
Wirtschaft 19.07.2022 Aus unserem online-Archiv
Forschungsprojekt

Airbus will Kohlenstoff wieder aus der Luft ziehen

Auch die CO2-intensive Luftfahrtbranche versucht Wege gegen den Klimawandel zu finden. Auf der Farnborough Air Show werden neue Projekte vorgestellt.

(dpa) – Zum Start der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough versuchen Flugzeugbauer und Airlines ihre Bemühungen gegen den Klimawandel mit neuen Vereinbarungen zu untermauern. Der US-Flugzeughersteller Boeing verbündete sich dazu mit dem Unternehmen Alder Fuels, das ein Vorprodukt für nachhaltige Flugkraftstoffe (SAF) aus Überresten von Wald und anderer Biomasse herstellt. Dies teilte Boeing am Montag auf der Messe südwestlich von London mit. Der Flugzeugbauer Airbus will mit mehreren Airlines wie Lufthansa und Easyjet die Entwicklung einer Technik unterstützen, mit deren Hilfe CO2 direkt aus der Luft gezogen und unter der Erde gespeichert wird.


ARCHIV - 15.11.2009, Vereinigte Arabische Emirate, Dubai: Ein Airbus A380 fliegt bei einem Demonstrationsflug während der Dubai Air Show. Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus stellt die Produktion des weltgrößten Passagierjets A380 ein. Foto: Ali Haider/epa/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Lufthansa nimmt A380 wieder in Betrieb - Flüge ab Mitte 2023
Die Lufthansa nimmt angesichts einer stark gestiegenen Ticketnachfrage ihre Riesenjets vom Typ Airbus A380 wieder in Betrieb.

Zwar könne die Luftfahrtindustrie die CO2-Emissionen nicht direkt an den Flugzeugen abscheiden, räumte Airbus ein. Eine Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoff aus der Luft würde es der Branche jedoch ermöglichen, die entsprechende Menge an Emissionen aus seinem Betrieb an anderer Stelle auszugleichen. Diese Technik solle den Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe ergänzen. Außerdem arbeitet Airbus an einem Passagierflugzeug mit Wasserstoffantrieb, das im Jahr 2035 erstmals ausgeliefert werden soll.

Der jüngsten Vereinbarung zur CO2-Speicherung zufolge sollen die beteiligten Fluggesellschaften vorab Emissionsminderungsgutschriften für die Jahre 2025 bis 2028 erwerben. Als Ziel gilt ein CO2-neutraler Luftverkehr bis zum Jahr 2050. Da Flugzeuge mit herkömmlicher Triebwerkstechnik weiter CO2 ausstoßen, will die Branche den nötigen Ausgleich anderweitig schaffen. So wurde das in SAF gebundene CO2 vor der Herstellung der Luft entzogen - etwa weil die Treibstoffe aus Biomasse oder Speiseölresten hergestellt werden. Eine weitere Methode ist das sogenannte Power-to-Liquid-Verfahren. Die Flugzeughersteller wollen ihre Maschinen dafür tauglich machen, dass sie in einigen Jahren vollständig mit SAF betrieben werden können. Bisher gibt es diese Kraftstoffe jedoch in viel zu geringen Mengen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rund 1100 Aussteller zeigen übers Wochenende auf der Luftfahrtmesse in Berlin Flugzeuge, Drohnen, Flugtaxis und Raketentechnik. Deutschland und Frankreich schicken milliardenschwere Rüstungsprojekte in die Spur.
The aerobatic demonstration team of the Spanish Air Force "Patrulla Aguila" performs during an airshow at the International Aerospace Exhibition (ILA) in Berlin Sch�nefeld on April 28, 2018.
According to the organisers, over 1,000 exhibitors are showcasing their expertise � from civil aviation to defense, security and space, and from major corporations to highly specialized suppliers. The fair is running from April 25 to 29, 2018. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ
Der Luft- und Raumfahrtriese Boeing feiert großes Jubiläum. Es ist eine Geschichte vom amerikanischen Traum. Doch die Zukunft steht im Zeichen vieler Herausforderungen - Erzrivale Airbus macht Druck.
Boeing 787 Dreamliner auf der Farnborough Airshow im Juli 2016.