Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Airbus im Höhenflug - Boeing-Auslieferungen brechen ein
Wirtschaft 3 09.07.2019

Airbus im Höhenflug - Boeing-Auslieferungen brechen ein

Sonnige Zeiten für Airbus: Ein Airbus A400M Transportflugzeug fliegt über den Fliegerhorst Wunstorf in der Nähe von Hannover.

Airbus im Höhenflug - Boeing-Auslieferungen brechen ein

Sonnige Zeiten für Airbus: Ein Airbus A400M Transportflugzeug fliegt über den Fliegerhorst Wunstorf in der Nähe von Hannover.
Foto: Christophe Gateau/dpa
Wirtschaft 3 09.07.2019

Airbus im Höhenflug - Boeing-Auslieferungen brechen ein

Flugverbote im Zuge zweier Abstürze binnen weniger Monate machen dem US-Luftfahrtriesen Boeing weiter schwer zu schaffen. Airbus könnte die Gelegenheit nutzen, um die Marktführerschaft zu übernehmen.

(dpa) - Die nach zwei Abstürzen mit Flugverboten belegte Baureihe 737 Max vermasselt Boeing weiter die Geschäfte. Der europäische Erzrivale Airbus macht derweil ordentlich Boden gut und könnte 2019 erstmals seit Jahren mehr Flugzeuge an die Kundschaft bringen als der US-Konzern. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten Auslieferungszahlen der Unternehmen hervor.


Eine Boeing 737 Max 8 hebt am 22. März am Renton Municipal Airport im US-Bundesstaat Washington ab. Eine Maschine desselben Typs musste am Dienstag in Florida notlanden.
"Beispiellose Vertuschung" durch Boeing
Dem US-Luftfahrtkonzern Boeing droht nach zwei Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate weiterer rechtlicher Ärger.

Boeing wurde im zweiten Quartal insgesamt lediglich 90 Maschinen los - 54 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Auslieferungen der 737-Serie brachen von 137 auf 24 Stück ein. Die Unglücksflieger vom Typ 737 Max kann Boeing nicht mehr ausliefern, seit im März weltweit Startverbote verhängt wurden. Bei den zuletzt zugestellten Fliegern handelt es sich um ältere 737-Modelle.

Nach zwei Abstürzen baugleicher Flugzeuge in Indonesien und Äthiopien, bei denen innerhalb weniger Monate insgesamt 346 Menschen starben, wurde Boeings 737-Max-Serie vorerst aus dem Verkehr gezogen. Bis zur weiteren Klärung der Unfallursachen und zur Behebung von Software-Problemen ist unklar, wie es weitergeht.

Boeing ist mit Klagen und Ermittlungen konfrontiert. Der Konzern steht im Verdacht, die Flugzeuge wegen hohen Konkurrenzdrucks überstürzt auf den Markt gebracht und die Sicherheit vernachlässigt zu haben. Erste Untersuchungsberichte deuteten auf einen Softwarefehler als entscheidende Absturzursache hin.

Schon 2018 hatte Boeing seine Rolle als weltgrößter Flugzeugbauer nur noch knapp verteidigen können.
Schon 2018 hatte Boeing seine Rolle als weltgrößter Flugzeugbauer nur noch knapp verteidigen können.
Foto: AFP

Die Probleme der Amerikaner könnte Airbus nutzen, um Boeing erstmals seit Jahren wieder als Branchenführer zu überholen. Die Europäer sind auf gutem Kurs: In den ersten sechs Monaten 2019 verbuchte Airbus im Jahresvergleich nach eigenen Angaben bereits ein Auslieferungsplus von 28 Prozent auf 389 Maschinen. Boeings Halbjahresbilanz weist hingegen einen Rückgang um 37 Prozent auf 239 Flugzeuge aus.


(FILES) In this file photo taken on March 27, 2019 Employees work on Boeing 737 MAX airplanes at the Boeing Renton Factory in Renton, Washington. - US regulators said on June 26, 2019 that Boeing must address new issues on the 737 Max airplane. (Photo by Jason Redmond / AFP)
Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden
Die schlechten Nachrichten für den US-Flugzeugbauer Boeing reißen nicht ab: Für eine Wiederzulassung der Unglücksjets vom Typ 737 Max müssen zusätzliche Auflagen erfüllt werden.

Schon 2018 hatte Boeing seine Rolle als weltgrößter Flugzeugbauer nur noch knapp verteidigen können. Der US-Konzern lieferte insgesamt 806 Verkehrsflugzeuge aus. Airbus kam auf 800 Maschinen. Boeing verfehlte dabei das selbst gesetzte Ziel, 810 bis 815 Flugzeuge an seine Kunden zu übergeben. Während die Amerikaner sich im Vergleich zu 2017 um über 40 Maschinen steigerten, legte Airbus um gut 80 Jets zu.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weiteres Problem bei Boeing 737 Max gefunden
Die schlechten Nachrichten für den US-Flugzeugbauer Boeing reißen nicht ab: Für eine Wiederzulassung der Unglücksjets vom Typ 737 Max müssen zusätzliche Auflagen erfüllt werden.
(FILES) In this file photo taken on March 27, 2019 Employees work on Boeing 737 MAX airplanes at the Boeing Renton Factory in Renton, Washington. - US regulators said on June 26, 2019 that Boeing must address new issues on the 737 Max airplane. (Photo by Jason Redmond / AFP)