Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abgas-Skandal: So finden Sie heraus, ob Ihr Auto betroffen ist
Wirtschaft 05.10.2015

Abgas-Skandal: So finden Sie heraus, ob Ihr Auto betroffen ist

Die Ungewissheit hat ein Ende: Kunden können nun schnell und einfach herausfinden, ob sie vom Skandal betroffen sind.

Abgas-Skandal: So finden Sie heraus, ob Ihr Auto betroffen ist

Die Ungewissheit hat ein Ende: Kunden können nun schnell und einfach herausfinden, ob sie vom Skandal betroffen sind.
AFP
Wirtschaft 05.10.2015

Abgas-Skandal: So finden Sie heraus, ob Ihr Auto betroffen ist

Die Autobauer VW und Audi haben für Besitzer von Dieselfahrzeugen eine Webseite eingerichtet, die schnell und einfach zeigt, ob ihr Wagen infolge von Unregelmäßigkeiten mit der verwendeten Software vom Abgas-Skandal betroffen ist.

(ndp/lb) -  Zwei Wochen nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals bei Volkswagen  bieten nun VW und Audi einen Internet-Check an. So können sich Kunden darüber informieren, ob ihr Auto mit der berüchtigten Software manipuliert wurde. Dazu reicht es, die Fahrgestellnummer seines Wagens auf einer Website einzugeben. Diese findet man im Fahrzeugschein, der sogenannten Grauen Karte.

Besitzer, die ihr Auto in Luxemburg gekauft haben, können also ab sofort wissen, ob ihr Fahrzeug von den Software-Manipulationen betroffen ist.

Eine ähnliche Internetseite soll auch für die anderen Marken (Seat, Skoda) eingerichtet werden, die ebenfalls vom Abgas-Skandal betroffen sind.

Laut LW-Informationen soll es noch wenigstens eine Woche dauern, bevor die betroffenen Besitzer per Brief über die nächsten Schritte informiert werden.

Hier geht es zur VW-Suchmaske.

Hier geht es zur Audi-Suchmaske.


Die Fahrgestellnummer seines Autos kann man rechts unter "Fahrgestellnummer prüfen" eingeben.
Die Fahrgestellnummer seines Autos kann man rechts unter "Fahrgestellnummer prüfen" eingeben.
(Foto: Screenshot)


Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Audi-Website.
Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Audi-Website.
(Foto: Screenshot)

Mehr zum Thema:

- Je suis concerné par la fraude. Que dois-je faire?

- Keine Steuererhöhung für die Kunden


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

VW-Skandal: Was auf VW-Besitzer zukommen könnte
Volkswagen steht vor einer gigantischen Rückrufaktion: Millionen Autos sollen nach dem Abgas-Skandal in die Werkstätten. Mit der Umrüstung könnte sich an den Wagen noch mehr ändern als nur der Stickstoff-Ausstoß.
Laut Plan sollen im Januar 2016 die ersten Autos in die Werkstätten.