Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ABBL und Uni lancieren Forschungsprojekt
Wirtschaft 14.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Finanztechnologie

ABBL und Uni lancieren Forschungsprojekt

SnT-Direktor Björn Otterstein mit ABBL-Präsident Yves Maas und CEO Serge de Cillia (v.l.n.r.).
Finanztechnologie

ABBL und Uni lancieren Forschungsprojekt

SnT-Direktor Björn Otterstein mit ABBL-Präsident Yves Maas und CEO Serge de Cillia (v.l.n.r.).
Foto: ABBL
Wirtschaft 14.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Finanztechnologie

ABBL und Uni lancieren Forschungsprojekt

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Die Bankenvereinigung ABBL und die Universität Luxemburg wollen im Zuge eines Forschungsvorhabens technologische Lösungen für die Legitimationsprüfung "Know Your Customer" erarbeiten.

(aa) - Die Bankenvereinigung ABBL und die Universität Luxemburg wollen im Zuge eines Forschungsvorhabens technologische Lösungen für die Legitimationsprüfung "Know Your Customer" (KYC) erarbeiten. Darunter versteht man die Prüfung der persönlichen Daten und Geschäftsdaten von Neukunden eines Kreditinstituts zur Prävention vor Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auf der Grundlage europäischer Vorschriften.

Wie es in einer Mitteilung der Universität Luxemburg heißt, haben die davon betroffenen Finanzinstitute in Luxemburg derzeit keine Möglichkeit solche KYC-Prozesse auszulagern, da digitale Identifizierungsdokumente manipuliert werden könnten. Eigene interne Lösungen verursachten den Banken jedoch hohe Kosten.

Forscher des "Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust" (SnT) der Universität wollen die Herausforderung nun gemeinsam mit der ABBL und den betroffenen Mitgliedern annehmen und eine innovative Lösung entwickeln, die auf sogenannte Distributed-Ledger-Technologie zurückgreift.

Ein Distributed Ledger ist eine dezentral geführte synchronisierte Datenbank. Ein bekanntes Beispiel ist Blockchain, der Distributed Ledger der virtuellen Währung Bitcoin. "Im Falle von KYC eliminiert dieses System das Manipulationsrisiko der KYC-Dokumente, was die Grundlage für unabhängige KYC-Dienstleister schafft", sagt SnT-Forscher Radu State.

Zu den Unterzeichnern des Forschungsabkommens gehören die ABBL, die ABBL-Stiftung für finanzielle Bildung und das Forschungszentrum SnT der Universität. Laut ABBL-Geschäftsführer und Stiftungspräsident Serge de Cillia zeigt das Forschungsprojekt, wie ein Innovationsprozess darauf basiere, dass Partner ihr Wissen teilten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Nach Ansicht von SnT-Direktor Björn Otterstein wird das Forschungsprojekt die Wettbewerbsfähigkeit Luxemburgs in einer wirtschaftlich bedeutenden Branche voranbringen. ABBL-Präsident Yves Maas sieht den richtigen Moment gekommen, um die Herausforderung anzugehen, da KYC für die Banken immer wichtiger werde und ansonsten beträchtliche Kosten mit sich bringe.