Wählen Sie Ihre Nachrichten​

80 Prozent weniger Passagiere am Flugplatz Hahn
Wirtschaft 22.01.2021

80 Prozent weniger Passagiere am Flugplatz Hahn

In der Coronakrise bricht die Zahl der Fluggäste am Hahn ein.

80 Prozent weniger Passagiere am Flugplatz Hahn

In der Coronakrise bricht die Zahl der Fluggäste am Hahn ein.
Foto: Reuters
Wirtschaft 22.01.2021

80 Prozent weniger Passagiere am Flugplatz Hahn

Die Zahl der Fluggäste stürzte im Vergleich zum Dezember 2019 um 80,6 Prozent ab. Das Frachtgeschäft legte hingegen deutlich zu.

(dpa) - Der Hunsrück-Flughafen Hahn hat auch im Corona-Dezember 2020 viel weniger Passagiere und deutlich mehr Fracht verbucht. Die Zahl der Fluggäste stürzte im Vergleich zum Dezember 2019 um 80,6 Prozent auf 16.172 ab, wie die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) am Freitag mitteilte. Das Frachtgeschäft legte dagegen um 53,2 Prozent auf 23.186 Tonnen zu.


(FILES) This file photo taken on September 21, 2017 shows a Ryanair plane landing at Dublin Airport on September 21, 2017. 
Ryanair on December 20, 2017 hailed a "positive and successful" meeting with pilots' representatives, following unprecedented talks as the Irish no-frills airline takes the first steps towards union recognition. / AFP PHOTO / Paul FAITH
Der Hahn hat das Nachsehen
Ryanair ist im Passagierbereich der Platzhirsch am rheinland-pfälzischen Regionalflughafen Hahn im Hunsrück. Zum Winter streichen die Iren ihr Angebot dort zusammen. Anders ist die Lage in Luxemburg.

Die ADV erklärte mit Blick auf das Passagiergeschäft an den Airports: „Der verschärfte Lockdown ab Mitte des Monats Dezember, verbunden mit der politischen Aufforderung, nicht notwendige Reisen in den Weihnachtsferien zu unterlassen, drückt die ohnehin geringe Nachfrage.“ Der Start ins neue Jahr ändere den Trend vorerst nicht.

Das deutsche Flugfrachtgeschäft hat dagegen im Dezember laut ADV sehr deutlich angezogen: „Ursächlich sind die sich stabilisierenden Handelsströme und das Weihnachtsgeschäft, insbesondere im Online-Handel.“ Der Flughafen Hahn besitzt zudem eine begehrte Nachtflugerlaubnis. Nur vier andere größere deutsche Airports haben ebenfalls eine. Außerdem profitiert der Flughafen von Fracht, die vor Corona als Beiladung von Passagierflügen geflogen worden wäre.

Der Airport im Hunsrück gehört zu 82,5 Prozent dem chinesischen Großkonzern HNA und zu 17,5 Prozent dem Bundesland Hessen. Der einstige US-Militärflughafen Hahn ist der einzige größere Airport in Rheinland-Pfalz.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ryanair kürzt Flugangebot am Airport Hahn
Die Corona-Krise schlägt auf den Flughafen Hahn durch: Die Zahl der Passagierflüge sinkt weiter. Im Terminal lohnt es sich nicht mehr für alle Shops, durchgehend zu öffnen.
Der Platzhirsch im Passagiergeschäft, der irische Billigflieger Ryanair, hat seinen Vertrag mit dem Airport für fünf Jahre verlängert. Das sorgt im Hunsrück für eine gewisse Zuversicht.
Flughafen Hahn: Mehr Fracht und weniger Passagiere
Der einzige größere Airport in Rheinland-Pfalz kämpft weiter mit sinkenden Fluggastzahlen. Zu seinen Frachtflügen nach China gibt es unterschiedliche Aussagen. Derweil taucht sein Mehrheitseigner HNA auch in Schweizer Medien auf.
Die Passagierzahlen am Flughafen Hahn sinken weiter.