Wählen Sie Ihre Nachrichten​

25 Jahre Fairtrade: „Armut ist ein Skandal“
Jean-Louis Zeien setzt sich mit Transfair Lëtzbuerg auch für fairen Kaffee ein.

25 Jahre Fairtrade: „Armut ist ein Skandal“

Archivfoto: Guy Jallay
Jean-Louis Zeien setzt sich mit Transfair Lëtzbuerg auch für fairen Kaffee ein.
Wirtschaft 4 Min. 10.11.2017

25 Jahre Fairtrade: „Armut ist ein Skandal“

Jean-Louis Zeien über den Wandel und Erfolg von fairem Handel – und wie es noch besser werden kann.

(miz) - Vor 25 Jahren wurde die Fairtrade Lëtzebuerg Asbl ins Leben gerufen – damals unter dem Namen TransFair Minka. Einer ihrer Mitgründer ist Jean-Louis Zeien. Der 54-Jährige, Präsident der Organisation, kämpft nicht nur für einen fairen Handel, sondern für eine faire Weltwirtschaft.

Herr Zeien, was hat Sie dazu bewogen, sich für fairen Handel einzusetzen?

Besonders berührt hat mich meine erste Reise nach Peru ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Fair“ soll keine Nische mehr sein
Der Handel mit Produkten, die den Erzeugern einen Mindestpreis garantieren und ihnen damit ein verlässliches Einkommen ermöglichen, ist keine Nische mehr. Auch die Konsumenten in Luxemburg greifen immer mehr zu „Fairtrade“.
Bananes_-®Fairtrade_Letzebuerg
Fairtrade-Anbau in Vietnam: „Die Welt vor schlechtem Kaffee bewahren“
Wenn man an ein typisches Heißgetränk aus Vietnam denkt, kommt einem wohl eher Tee als Kaffee in den Sinn. Doch hat der Kaffeeanbau eine große wirtschaftliche Bedeutung für das Land, in dem sich auch Fairtrade engagiert. Um sich ein eigenes Bild von den Plantagen vor Ort zu machen, reiste Jean-Louis Zeien, Präsident von „Fairtrade Lëtzebuerg“ zu einigen Kooperativen, die zu den Pionieren des fairen Handels gehören.
Fairtrade-Kampagne: Wandel durch Handel
Am 18. April beginnt die Sensibilisierungskampagne von Fairtade Lëtzebuerg. Hier kann jeder mitmachen. Doch was genau ist Fairtrade und wie funktioniert das Prinzip?
Mittlerweile komme jede vierte Banane in Luxemburg aus fairem Handel.
Faire Schokolade: Bittersüßer Genuss
Der Schokohase ist tot, nun geht es ums Gewissen. Fair gehandelte Schokolade verspricht dem Konsumenten dieses gute Gewissen. Doch trotz 25 Jahren Präsenz in Luxemburg, bleibt die faire Variante ein Nischenprodukt. Das hat mehrere Ursachen.
Fairtrade Letzebuerg presented its balance sheet for 2014
Fairer Handel: Zwischen Anspruch und Kauf
Jeder kennt Fairtrade-Schokolade und viele vertrauen den Produkten mit dem bunten Logo. Das Interesse am fairen Handel wächst in Luxemburg, das zeigt eine neue Ilres-Umfrage. Trotzdem bleibt ein Graben zwischen dem Kaufverhalten und dem Anspruch, faire Produkte zu unterstützen.
13.1.2014 Luxembourg, Fairtrade, tourisme à dimension humaine photo anouk antony