Das Ende einer Krise? Griechenland hofft auf Rückkehr an Finanzmärkte

Nach Jahren der Krise scheinen sich die grieschichen Finanzen etwas zu erholen.

Das Tauziehen um Griechenlands Finanzen dauert an. Nächster Akt: Athen plant - zunächst probeweise - wieder den Gang an die Märkte. Die Stimmung bei den Verantwortlichen scheint gut zu sein. Mehr

Gründerzentrum Neun neue Firmen 
im Technoport

An den Programmen des Gründerzentrums Technoport werden neun neue Firmen teilnehmen können. Das kündigte der CEO der Technoport S.A., Diego De Biasio, am Donnerstag auf Linkedin an. Mehr

Kostenlose Nachrüstung Audi ruft 850.000 Diesel in die Werkstatt

Die Autoindustrie steht unter politischem Druck, die Dieselabgase zu reduzieren. Nach Mercedes will nun auch Audi europaweit Motoren per Software-Update nachbessern. BMW ist zurückhaltender. Mehr

Dieselskandal und kein Ende Geheime Absprachen der deutschen Autohersteller

Die deutschen Autohersteller sollen sich über Jahre über Technik, Kosten und Zulieferer abgesprochen haben. Darunter auch die Abgasreinigung. Es könnte einer der größten Kartellfälle der deutschen Wirtschaftsgeschichte sein. Mehr

Immobilienmarkt Tendenz hin zu mehr Appartements

Am 1. März 2017 gab es im Großherzogtum einen Bestand von insgesamt 233.675 Wohneinheiten. Diese befanden sich je zur Hälfte in Einfamilienhäusern (50,7%) sowie in Appartementhäusern (35%) plus Appartementhäusern mit Geschäftsanteil (14,3%). Mehr

OECD-Studie Häuserpreise in der Kritik

Besteuerung von ungenutztem Bauland soll den Häuserbau ankurbeln, so die OECD

Die OECD bemängelt in einer neuen Studie den rasanten Anstieg der Immobilienpreise in Luxemburg. Auch beim Bildungssystem sieht die Organisation Reformbedarf. Mehr

Fehler in Pressemitteilung Falsche Gewissheit beim Transparenzregister

Verschoben heißt nicht beschlossen: Die Regierung habe den Entwurf zur Einführung eines Registers der wirtschaftlichen Eigentümer beschlossen. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Doch dahinter versteckt sich ein heißes Thema. Mehr

150 neue Jobs in der EU Citi hat auch Luxemburg im Visier

Citi will auch Aktivitäten nach Luxemburg bringen.

Es gibt nicht einen Gewinner: Die Citigroup will seine EU-Aktivitäten nach dem Brexit nicht an einem Standort zentralisieren, sondern in mehreren europäischen Städten verteilen, darunter auch Luxemburg. Mehr

EZB Leitzins bleibt weiter auf Rekordtief

FILE PHOTO: The headquarters of the European Central Bank (ECB) are illuminated with a giant euro sign at the start of the "Luminale, light and building" event in Frankfurt, Germany, March 12, 2016.   EUTERS/Kai Pfaffenbach/File Photo

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt sich mit dem Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik weiterhin Zeit. Zunächst halten die Währungshüter unverändert Kurs - ungeachtet drängender Forderungen nach einem Ende der Geldflut. Mehr

Brexit Morgan Stanley wählt Frankfurt als EU-Standort

Morgan Stanley bringt 200 Mitarbeiter nach Frankfurt.

Ein weiterer Punkt für den deutschen Finanzplatz im Wettbewerb um Banken, die sich vor dem Brexit nach einer Alternative zu London suchen. Doch der Trend bestätigt sich, dass die Banken nicht auf einen einzigen Standort setzen. Mehr

dayli-Insolvenz Etwas Geld für die Gläubiger

Insgesamt gab es 28 dayli-Geschäfte in Luxemburg.

Im Konkursverfahren TAP dayli Vertriebs-GmbH wurde in einer Zwischenverteilung eine Quote von zehn Prozent der im Konkurs festgestellten Insolvenzforderungen an die Gläubiger überwiesen. Mehr

Studie Produktives Luxemburg

Eine durchschnittliche Arbeitkraft arbeitet in Luxemburg 1.512 Stunden im Jahr.

Das Land liegt an der Spitze der produktivsten Länder. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Interessant ist, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen niedriger Arbeitszeit und Produktivität gibt. Mehr

Brexit Northern Trust bringt EU-Bank nach Luxemburg

Neue Banken und Fonds werden in Luxemburg erwartet - aber ohne eine große Anzahl von Mitarbeitern.

Der Vermögensverwalter aus Chicago baut seine Präsenz im Zuge des Brexit deutlich aus. Die Ankündigung kommt eine Phase, wo der Wettbewerb zwischen den europäischen Finanzplätzen sich verstärkt, um Banken anzulocken. Mehr