Erdogan-Flüchtlinge Türkische Elite bittet um Asyl

Mehr als 600 ranghohe Staatsbeamte aus der Türkei haben nach dem Putschversuch im Juli 2016 und den von Präsident Recep Tayyip Erdogan danach eingeleiteten Maßnahmen Asyl in Deutschland beantragt.
Es sind Beamte, Richter, Ärzte oder Diplomaten, die vor Erdogan nach Deutschland flüchten. Nach dem Putschversuch vom Sommer 2016 wurden sie entlassen. Nun suchen sie Schutz vor einer Inhaftierung - und wollen auch in Deutschland kein Risiko eingehen. Mehr

Prix Batty Weber 2017 Der Wegbereiter

Kurz vor seinem 60. Geburtstag, am 1. April 2017, besuchte Georges Hausemer die Kulturredaktion des „Luxemburger Wort“

Überrascht hat es ihn dann doch: Georges Hausemer erhält heute den „Prix Batty Weber“ – und damit eine der wichtigsten Kulturauszeichnungen des Landes, die nur alle drei Jahre vergeben wird. Mehr

Zapping: "Suburra" Italien, deine Mafia

Mit „Suburra“ steht nun auch eine neue Netflix-Serie im Streaming-Angebot, die nichts von dem vermissen lässt, was man sich unter dieser im Laufe der Filmgeschichte mehr als zur Genüge beanspruchten Thematik vorstellen kann. Mehr

Lucilin Fukushima mon amour

Après Duisburg et Strasbourg – avant Zagreb et Luxembourg – l'accident de Fukushima s'invite à Paris. Les musiciens de l'ensemble luxembourgeois Lucilin sont les témoins privilégiés de cette catastrophe nucléaire. Mehr

BMW X3 der dritten Generation Eine halbe Nummer größer

Der BMW X3 ist ein Erfolgsmodell. Das Mittelklasse-SAV (Sports Activity Vehicle) wurde seit 2004 immerhin mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft. Im November schickt BMW die dritte X3-Generation an den Start, und die soll alles noch besser können als die Vorgänger. Mehr

In naher Zukunft Mehr Sehbehinderte, mehr Blinde

asdf

Eigentlich wollte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vermeidbare Ursachen von Blindheit und Sehbehinderungen bis 2019 um ein Viertel reduzieren. Doch nun mahnen Experten, die Zahl der Betroffenen könne in Zukunft sogar drastisch zunehmen. Mehr

Kommunikation im Job Sauberes Chatten

Emojis, keine großen Förmlichkeiten, und mit der Antwort darf man ruhig mal trödeln: Was im privaten Chat geht, hat im Austausch mit dem Chef nichts zu suchen. Stattdessen raten Experten zu Eile und Förmlichkeit. Auf Smileys muss man aber nicht ganz verzichten. Mehr