Lëtzebuerg Veröffentlicht am 06.09.12 16:18

Wie war's früher? Das Wein- und Traubenfest in Grevenmacher

Auch für die 63. Auflage des Wein- und Traubenfestes in Grevenmacher haben die Veranstalter wiederum keine Mühen gescheut, um den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm rund um Wein, Kultur und Unterhaltung zu bieten.

Auftakt des Trauben- und Weinfestes, das übrigens hierzulande zu den größten folkloristischen Veranstaltungen gehört, ist am Freitag, dem 7. September, mit der Krönung von Lynn Mantz zur neuen Weinkönigin. Im kommenden Jahr wird Lynn Mantz von den vier Weinprinzessinnen Claire Sertznig, Muriel Schu, Roxann Hoffmann und Aline Brück unterstützt. Wie in den Vorjahren steht der Krönungsabend, der im Sport- und Kulturzentrum stattfindet, unter der gemeinsamen Schirmherrschaft der Genossenschaftskellereien Vinsmoselle und Bernard Massard. Beginn ist um 20 Uhr.

Folklore, Animation und besondere Darbietungen

Weiter im Programm geht es dann am Samstag, dem 8. September. Ab 15 Uhr sorgen die niederländischen Showbands „De Roepoepers“, „Rettich Band“ und „Van Toete Noch Blaoze“ für Unterhaltung in den Straßen der Moselortschaft.

Ein Novum wird den Besuchern um 16 Uhr auf dem Marktplatz geboten: Die jetzige Weinkönigin Anne wird dann von der Confrérie St-Cunibert in den Grad des „Chevalier“ gehoben. Um 16.30 Uhr werden an dieser Stelle dann auch die Showbands empfangen, bevor um 17.15 Uhr die Bigband „Crazy Cube“ auftritt. Für die musikalischen Einlagen zwischen den Konzerten sind Marc und Marco von 15 bis 3 Uhr verantwortlich.

Ab 19.30 Uhr startet die Showband-Parade am „Schweinsmoart“ vor dem Sport- und Kulturzentrum.

Bevor um 21.45 Uhr das Feuerwerk unter dem Motto „Wine Spirits“ auf der Mosel abgeschossen wird, sorgen die „Rettich Band“ und die Showband „Van Toete Noch Bloaze“ am Moselufer erneut für Stimmung.

Umzug am Sonntag

Höhepunkt der Veranstaltung ist der traditionelle Umzug am Sonntag, dem 9. September. Ab 15 Uhr werden sich insgesamt 44 Festwagen, Folkloregruppen und Musikvereine aus Luxemburg, Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden an der Parade beteiligen. Wie gewohnt führt diese von der Kreuzung Rue du Centenaire/Route de Trèves vorbei am Busbahnhof zur Route du Vin. Von dort bewegt sich der Zug durch die Rue Mathias Schou, die Rue de Thionville, die Rue de la Poste und die Rue de l'Eglise zum Marktplatz, um dann durch die Rue Pierre d'Osbourg und die Route de Trèves zum „Schweinsmoart“ zu gelangen.

Doch bereits im Vorfeld wird den Besuchern einiges geboten: Um 10.30 Uhr wird eine feierliche Danksagungsmesse in der Dekanatskirche zelebriert. Der Gottesdienst wird von der Chorale Ste-Cécile Ettelbrück musikalisch gestaltet. Danach folgen ein Konzert der Showband Oberlichtenau (11.15 Uhr), des „Showkorps Wilhelmina Sleeuwijk“ (13.45 Uhr) und die Marschparade mit der Showband VLS Wezep (ebenfalls um 13.45 Uhr).

Auch nach dem Umzug wird weitergefeiert. Nach 17 Uhr sorgen das Orchester „Los Figaros“ auf dem Markplatz und das Orchester „Two Man Sound“ auf dem „Schweinsmoart“ für Stimmung.

setzt.