Sport Veröffentlicht am 29.02.12 17:59

Euro 2016: Stadt Metz zieht Beteiligung zurück

Insgesamt sollte das Stadion für 40 bis 45 Millionen Euro renoviert werden

Das Stadion in Metz sollte von Grund auf renoviert werden.
Foto: LW-Archiv

(jw/hk) - Metz wird wahrscheinlich kein Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich sein. Am Mittwoch gab der Bürgermeister und das Schöffenkollegium der Grenzstadt bekannt, dass man die notwendigen zehn Millionen Euro nicht in das Projekt investieren will.

Am Mittwoch will Bürgermeister Dominique Gros die Entscheidung auf einer Pressekonferenz bekanntgeben. Das Geld sollte in die notwendige Renovierung des Stadions Saint-Symphonien investiert werden. Insgesamt würden sich die Kosten auf 40 bis 45 Millionen Euro belaufen. An dem Finanzierungsprojekt sind weiterhin der Distrikt Moselle mit zehn Millionen Euro sowie der FC Metz mit einer Anleihe von sieben Millionen Euro beteiligt. Weitere 15 Millionen Euro sollen durch private Investoren gedeckt werden.

Mit dem Rückzug der Stadt Metz steht das Projekt wahrscheinlich vor dem Aus. Am kommenden Freitag sollte vor der Zweitliga-Begegnung des FC Metz gegen Clermont eine Unterstützungskampagne für die Euro 2016 stattfinden. Die Vorbereitungen dazu wurden nach Bekanntwerden der Entscheidung abgebrochen. Eine endgültige Entscheidung über den Austragungsort Metz wird der französische Fußballverband und die UEFA am 15. März treffen.

HEUTE IM BLICKPUNKT

Sportvideos

In dieser Rubrik können Sie sich Videos aus der Welt des Sports anschauen. Diese sind mal lustig, mal unglaublich wie spektakulär oder einfach nur lustig. Schauen Sie selbst.

Sportnachrichten

http://www.mywort.lu/map/sports

Video-Galerie

Aktuelle Fotogalerien