Lëtzebuerg Veröffentlicht am 15.04.12 11:18

Doppelter Geburtstag am großherzoglichen Hof

Am großherzoglichen Hof wird ein doppelter Geburtstag gefeiert.
Fotos: © Cour grand-ducale / Lola Velasco / Christian Aschman

(hay) – Am großherzoglichen Hof werden am heutigen Montag, dem 16. April, gleich zwei Geburtstage gefeiert: Großherzog Henri wird 57 Jahre alt, während Prinz Sébastien seinen 20. Geburtstag feiert.

Großherzog Henri:

Großherzog Henri wurde am 16. April 1955 auf Schloss Betzdorf geboren. Er ist das zweite Kind von Großherzog Jean und Großherzogin Joséphine-Charlotte.

Nach seinen Schulbesuchen in Luxemburg und Frankreich begann er in Genf ein Studium der Politikwissenschaften, das er 1980 abschloss. Zwischendurch absolvierte er noch an der königlichen Militärschule im britischen Sandhurst einen Offizierslehrgang. 1975 erhielt er dort sein Offizierspatent.

Großherzog Henri (mitte) und Prinz Sébastien (3.v.l.) kamen beide an einem 16. April auf die Welt.
Foto: Guy Jallay

Großherzog Henri, der am 14. Februar 1981 die spätere Großherzogin Maria Teresa heiratete, war 18 Jahre lang (bis 1998) Mitglied des Staatsrats. Von seinem Vater, Großherzog Jean, wurde er am 4. März 1998 zum Lieutenant-Représentant ernannt.

Den Thron bestieg Großherzog Henri am 7. Oktober 2000, nachdem sein Vater nach 36 Jahren abdankte.

Zu seinen Interessen gehören die Literatur, klassische Musik und Sport, darunter Schwimmen, Segeln, Wasser-Ski, Tennis, Jagen und Fischen.

Prinz Sébastien:

Prinz Sébastien kam am 16. April 1992 in der „Maternité Grande-Duchesse Charlotte“ auf die Welt. Er ist das fünfte und zugleich jüngste Kind des großherzoglichen Paares. Er trägt die Titel Prinz von Luxemburg und Prinz von Nassau und Bourbon-Parma.

Nach seinem Abitur, welches er an der International School of Luxembourg absolvierte, begann er in den USA ein Marketing- und Kommunikationsstudium (Bachelor).

Prinz Sébastien spricht Luxemburgisch, Englisch, Deutsch und Französisch. Daneben hat er auch noch gute Sprachkenntnisse in Spanisch. In seiner Freizeit spielt er gerne Rugby. Außerdem mag er das Klettern, Ski fahren und Schwimmen.

  • Weitere Informationen über Großherzog Henri und Prinz Sébastien gibt es auf der Seite monarchie.lu.

Das Bommeleeër-Dossier

Kaum ein Kriminalfall hat Luxemburg derart in Atem gehalten wie die Anschlagsserie, die das Großherzogtum von 1984 bis 1986 erschütterte.

Der Weg nach Gambia

Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes schicken sich drei Parteien an, die Regierungsverantwortung zu übernehmen.  Doch vor der endgültigen Regierungsbildung stehen noch einige Herausforderungen.

Dossier SREL: Die Geheimdienstaffäre von A bis Z

Was zunächst nach einem Nebenkriegsschauplatz in der Bommeleeër-Affäre aussah, hat schnell eine Eigendynamik entwickelt. Nachdem öffentlich wurde, dass der Geheimdienstchef heimlich ein Gespräch mit dem Premierminister aufgezeichnet hat, stellen sich viele Frage über das Innenleben des SREL und dessen Aktivitäten in den vergangenen 50 Jahren. 

Alles rund um die Grundschulreform

Die Grundschulreform hat mehrere Ziele. Sie soll unter anderem die Schulqualität verbessern und die Schüler gezielter fördern. Doch in den vergangenen Jahren hagelte es immer wieder Kritik an der Reform.

WETTER - Luxemburg Stadt

Heute

08:00

12:00

16:00
Min.: 4°C | Max.: 15°C
Morgen

08:00

12:00

16:00
Min.: 8°C | Max.: 17°C
Montag

08:00

12:00

16:00
Min.: 9°C | Max.: 17°C
Dienstag

08:00

12:00

16:00
Min.: 8°C | Max.: 21°C
Mittwoch

08:00

12:00

16:00
Min.: 9°C | Max.: 21°C

Video-Galerie

Aktuelle Fotogalerien

Wie war das noch? Reden, Ansprachen, Meinungen ...

Manche Reden geraten schnell in Vergessenheit. Was hat der Großherzog bei seiner Rede vor der UN-Versammlung gesagt? Wie war nochmal der genau Wortlaut der letzten Juncker-Laudatio? Wort.lu sammelt in diesem Dossier die wichtigsten Aussagen im Wortlaut.

DNR NACHRICHTEN

Dossier: Alles rund um die Wahl

Am 20. Oktober haben die Luxemburger gewählt. In diesem ständig aktualisierten Dossier finden Sie alles Wissenswerte rund um die Wahl.

Abschied vom Parlament

Zehn langjährige Politiker treten bei den Landeswahlen im Oktober nicht mehr an. Im Gespräch mit dem Wort schauen sie auf ihre Arbeit auf Krautmarkt zurück und bewerten teils gutmütig, teils kritisch ihre Nachfolger.

LUXEMBURGER WORT ARCHIV