Bim Diederich ist gestorben

Luxemburger Radsport-Legende wurde 90 Jahre alt

Im September dieses Jahres hatte Bim Diederich seine Erinnerungsstücke an den „Service sauvegarde du patrimoine sportif“ übergeben.
Foto: Serge Waldbillig

Traurige Nachricht für die Luxemburger Sportwelt: Bim Diederich ist am Donnerstagmittag kurz nach 12 Uhr verstorben. Einer der besten Luxemburger Radfahrer der Vergangenheit wurde 90 Jahre alt. 

In die Luxemburger Sportgeschichte geht der "Duc de Grammont" aus mehreren Gründen ein: Der Großvater des aktuellen Radprofis Laurent Didier (RadioShack-Nissan-Trek) und Schwiegervater von Lucien Didier gewann in seiner langen Laufbahn u. a. drei Etappen der Tour de France und fuhr bei der Frankreich-Rundfahrt während drei Tagen im Gelben Trikot. Auch die Luxemburg-Rundfahrt (1949) steht im Palmarès der Radsport-Legende.

Bim Diederich bei der Tour de France 1951.
Foto: Archiv Sportministerium

Der gesamten Familie spricht das "Luxembuger Wort" ihr aufrichtiges Beileid aus.

Bim Diederich auf Wikipedia

Die Moderation der Kommentare liegt alleine bei wort.lu. Sie werden von unseren Kommentatoren geprüft und freigegeben, bevor sie hier erscheinen. Das Luxemburger Wort ist nicht verantwortlich für öffentliche Reaktionen oder Kommentare zu Artikeln von wort.lu, die von Nutzern in sozialen Medien (Facebook, Twitter etc.) geschrieben werden. Bitte beachten Sie die Regeln für Kommentierung auf wort.lu in unserem Impressum.