Andy Schleck: vorzeitiges Saisonende?

Schleppender Heilungsprozess

Die Blessuren verheilen nur langsam. Andy Schleck droht das vorzeitige Saisonende.
Foto: AFP

(jg) - Andy Schleck (RadioShack-Nissan-Trek) droht das vorzeitige Saisonende: Der Heilungsprozess der Verletzung die sich der 27-Jährige beim Critérium du Dauphiné zugezogen hat, verläuft nämlich nicht optimal.

Zunächst war bei der Fraktur des Kreuzbeins von einer vierwöchigen Pause ausgegangen worden, woraufhin der Mondorfer bereits schweren Herzens auf die Teilnahme an der Tour de France verzichten musste. Der Bruch an der empfindlichen Stelle des Beckens verheilt allerdings nur langsam. Als Resultat ist Andy Schleck weiterhin beeinträchtigt, richtig belasten kann er seinen Körper nicht.

Eigentlich wollte er für das Straßenrennen der Olympischen Spiele am 28. Juli fit sein, dieses Ziel ist allerdings in weite Ferne gerückt. Die Realität sieht ganz anders aus: Es droht das vorzeitige Saisonaus, da die vollkommene Heilung des Bruchs mehrere Monate in Anspruch nehmen könnte.