Gestohlene LuxLeaks-Dokumente

Tatverdächtiger von Untersuchungsrichter verhört

Die Suche nach der Person, die hinter den LuxLeaks steckt, hat nach über zwei Jahren erstmals zum Verhör eines Verdächtigen geführt.
Foto: Guy Jallay

Lange wurde nach der Person gesucht, die hinter den "LuxLeaks" steckt. Im Juni 2012 hatte die Beratungsfirma PricewaterhouseCoopers (PwC) eine Klage gegen unbekannt eingereicht. Jetzt wurde ein Verdächtiger von einem Untersuchungsrichter verhört. Dies schreibt die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung.

Die gesuchte Person wird verdächtigt, Tausende Dokumente bei PwC entwendet und weitergegeben zu haben. In 2012 wurde im französischen Fernsehen ("Cash investigations") aufgrund interner Dokumente von PwC zum ersten Mal über die Praxis der Tax Rulings berichtet. Die gleichen Dokumente sollen auch für die LuxLeaks-Recherchen gedient haben.

Laut LW-Informationen handelt es sich bei der am Freitag verhörten Person um einen französischen Staatsbürger und Ex-Mitarbeiter von PwC. Nach einem stundelangen Verhör wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Staatsanwaltschaft betont in ihrem Schreiben, dass wie in jedem Verfahren die Unschuldsvermutung gilt.