Königin Beatrix möchte nicht über Prinz Friso sprechen

Pressekonferenz abgesagt

Königin Beatrix der Niederlande bei ihrem Staatsbesuch in Luxemburg. Foto: Robin Utrecht

(dpa) - Königin Beatrix der Niederlande (74) meidet die Presse, um nicht über den Zustand ihres im Koma liegenden Sohnes Johan Friso sprechen zu müssen.

Sie habe deswegen die Pressekonferenz nach ihrem Besuch in Luxemburg abgesagt, sagte eine Sprecherin des Königshofes und bestätigte damit einen Bericht der Zeitung „De Volkskrant“. Beatrix sei klar gewesen, „dass die Journalisten sie nicht zu dem Staatsbesuch selbst befragen würden, sondern wahrscheinlich zum Zustand von Prinz Friso“.

Prinz Johan Friso (43) war am 17. Februar beim Skifahren im österreichischen Lech von einer Lawine verschüttet worden. Wegen eines langen Sauerstoffmangels hatte er nach Angaben der Ärzte einen 50 Minuten langen Herzstillstand und weitreichende Hirnschäden erlitten. Seitdem liegt der zweitälteste Sohn von Königin Beatrix in einer Londoner Privatklinik im Koma. Seine Ärzte bezweifelten, dass er wieder zu Bewusstsein kommen werde.