Rauchverbot in Cafés und Restaurants kommt

Bisher war das Rauchen nur während der Essenszeiten verboten, ab 2014 soll es generell in Kneipen und Restaurants gelten.
Foto: Marc Wilwert

(vb) – Ab kommendem Januar darf in Kneipen, Restaurants und Hotels nicht mehr geraucht werden. Am Dienstag hat die Abgeordnetenkammer ein entsprechendes Gesetz von Gesundheitsminister Mars Di Bartolomeo verabschiedet.

Den Gastronomie- und Hotelbetrieben steht es dennoch frei, einen Raucherraum einzurichten, wenn sie speziell für ihre rauchende Klientel etwas tun wollen. Diese Räume müssen komplett abgetrennt sein und über einer besondere Lüftung verfügen.

Beim Kampf gegen den Tabakkonsum gibt es vor allem bei jüngeren Leuten einen Rückschlag, sagte die Berichterstatterin Lydia Mutsch. So sei die Zahl von jungen Rauchern im vergangenen Jahr drastisch angestiegen. Die erste Zigarette würde im Durchschnitt mit 13 Jahren probiert.

Mit dem Rauchverbot in Cafés und Restaurants sollen zwei Ziele verfolgt werden: Einerseits soll das Personal in der Gastronomie besser vor dem Passivrauchen geschützt werden. Andererseits wollen die Politiker gerade die jüngeren Leute von dem Griff zur Zigarette abhalten.

Die Moderation der Kommentare liegt alleine bei wort.lu. Sie werden von unseren Kommentatoren geprüft und freigegeben, bevor sie hier erscheinen. Das Luxemburger Wort ist nicht verantwortlich für öffentliche Reaktionen oder Kommentare zu Artikeln von wort.lu, die von Nutzern in sozialen Medien (Facebook, Twitter etc.) geschrieben werden. Bitte beachten Sie die Regeln für Kommentierung auf wort.lu in unserem Impressum.