Mit der Zigarette im Mund eingeschlafen

Die hauptstädtische Berufsfeuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht.
Foto: Steve Remesch

(str) - Einen guten Schutzengel hatte ein Mann, der in der Nacht zum Samstag in seiner Wohnung mit einer Zigarette im Mundwinkel im Bett eingeschlafen war.

Gegen 0.15 Uhr hatte ein Nachbar einen Notruf abgesetzt, nachdem er Rauchschwaden aus einem gegenüberliegenden Mehrfamilienhaus aufsteigen sah. Mehrere Polizeipatrouillen waren binnen weniger Minuten am Brandort. Beamte eilten zu dem Stockwerk aus dem der Rauch aufstieg.

Als sie in das brennende Zimmer eindrangen, sahen sie einen jungen Mann, der versuchte seine brennende Matratze zu löschen.

Die hauptstädtische Berufsfeuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der junge Mann wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus eingeliefert.