Das Zugunglück von Bettemburg
Haltesignal überfahren - ein Toter

Am Morgen des 14. Februar kollidieren bei Bettemburg zwei Züge. Ein Lokführer wird tödlich verletzt. Lesen Sie hier, was geschah, wie es dazu kam und welche Konsequenzen man daraus zog.

Zugunglück in BettemburgDas Sicherheitssystem versagte

Der Zwischenbericht zum Zugunglück in Bettemburg deutet auf eine Kombination aus technischem und menschlichem Fehler hin. Der Lokführer übersah demnach ein rotes Signal, die Technik die eingreifen sollte, versagte allerdings ebenfalls. Mehr

LeitartikelDéjà-Vu

Kann es ein zweites „Zoufftgen“ geben? Diese Frage stellte das LW im Oktober 2016, als sich das Zugunglück zum zehnten Mal jährte. Nach den Ereignissen vom Dienstag muss die Antwort leider lauten: ja! Mehr